HOME

Für Filmrolle: "Fettsack" - Matthew McConaughey nimmt Bier und Burger zum Frühstück

"Okay, Fettsack, jetzt reicht's." Die Mutter von Matthew McConaughey gefällt ihr neuer Sohn gar nicht. Der futtert sich mit Bier und Burger zum Frühstück etliche Kilos an. Grund ist sein neuer Film.

Matthew McConaughey

Matthew McConaughey als kahlköpfiger Fettsack mit Bryce Dallas Howard in "Gold".

In "Dallas Buyers Club" spielte er einen Aids-Kranken, hungerte sich für die Rolle auf 60 Kilo runter: Matthew McConaughey gab für seine Rolle auch körperlich alles. Belohnt wurde Der Schauspieler 2014 mit einem Oscar als bester Hauptdarsteller. Die Diät beschrieb der 47-Jährige allerdings als Tortur - ganz im Gegensatz zum Einsatz für seinen neuen Film.

McConaughey muss für "Gold" zunehmen. Die Gewichtszunahme macht ihm deutlich mehr Spaß als die Radikaldiät. "Ich stand morgens auf und dachte: "Jetzt hau ich mir erst mal ein Bier und einen Cheeseburger rein!"", sagte der US-Schauspieler dem Magazin "Playboy" über die Vorbereitung auf seine Rolle.

In "Gold" spielt der 47-Jährige einen betrügerischen Goldsucher mit Bierbauch. Der Film läuft am 13. April in deutschen Kinos an, die Dreharbeiten dazu fanden im vergangenen Jahr unter anderem in Indonesien statt.

Mutter McConaughey findet harsche Worte

Nachdem sich McConaughey etliche Kilos angefuttert hatte, bekam er durchaus positive Reaktionen: "Manche Leute fanden, ich sähe viel gesünder aus", sagte er. Nur seiner Mutter gefiel sein kleiner Bierbauch offenbar gar nicht. "Kurz vor der 90-Kilo-Marke sagte meine Mom: 'Okay, Fettsack, jetzt reicht's.'"

Mittlerweile hat der Schauspieler sein Bierfrühstück eingestellt. Er trainiert fleißig, um seinen Traumkörper zurück zu bekommen.

Sechs überraschende Fakten rund um die Oscarverleihung


mai/DPA