VG-Wort Pixel

Herzinfarkt "Mr. Olympia": Shawn Rhoden im Alter von 46 Jahren verstorben

Shawn Rhoden als "Mr. Olympia" auf dem "Joe Weiders Olympia Fitness and Performance Weekend" 2018 
Shawn Rhoden als "Mr. Olympia" auf dem "Joe Weiders Olympia Fitness and Performance Weekend" 2018 
© ZUMA Wire / Imago Images
2018 wurde Shawn Rhoden "Mr. Olympia". Nun starb er im Alter von 46 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts. Der Bodybuilder hinterlässt eine kleine Tochter. 

Er war "Mr. Olympia". Jetzt ist Shawn Rhoden im Alter von nur 46 Jahren verstorben. Der Bodybuilder gewann im Jahr 2018 die Auszeichnung, welche als die höchste im professionellen Bodybuilding gilt. Mit seinem Sieg löste er Phil Heath ab, der zuvor siebenmal in Serie gewonnen hatte. Mit 43 Jahren war Rhodes der bis dahin älteste Sieger.

Rhoden soll an den Folgen eines Herzinfarkt gestorben sein, die Obduktion steht jedoch noch aus. Sein Trainer Chris Aceto verabschiedete sich via Instagram von Rhoden und betonte die guten Seiten seines Freundes: "Shawn war ein Geber. Kein Nehmer. Er teilte seine Zeit mit anderen. Er ermutigte andere, einschließlich seiner Konkurrenz. Wir verbrachten endlose Stunden zusammen. Endlos. Und er sprach nie schlecht über jemanden."

"Er war voller Freundlichkeit, Güte und Empathie. Er hat alle aufgerichtet. Aus diesen und vielen anderen Gründen werde ich einen Sportler vermissen, der auf natürliche Weise ein echter und lieber Freund geworden ist."

Shawn Rhoden hinterlässt Tochter

2019 wurde Rhoden wegen Vergewaltigung angeklagt. Er soll 2018, kurz nach seinem Titel-Sieg eine weiblichen Bodybuilderin in einem Hotelzimmer in Utah missbraucht haben. Im Juli 2019 wurde Rhoden verurteilt und für weitere Wettbewerbe ausgeschlossen. Der Bodybuilder hinterlässt eine Tochter.

DISKUTHEK: Alles fake auf Instagram? Schauen Sie schon mal in die neue Folge

Sehen Sie im Video: Wie viel Fake steckt in Instagram und Youtube? Curvy Model Carina Möller-Mikkelsen und Youtube-Ikone Flying Uwe haben in der stern-DISKUTHEK über Schönheit, Instagram-Fakes und den Fitness-Hype diskutiert.

stz

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker