HOME

"Sexiest Man Alive": Heiß, heißer, Bradley Cooper

Bradley Cooper ist der "erotischste Mann der Welt". Das US-Magazin "People" wählte den Schauspieler, der zuletzt heftig mit Jennifer Lopez flirtete, zum Nachfolger von Ryan Reynolds. Als der Hollywood-Beau von der Auszeichnung erfuhr, konnte er jedoch nur an eine Frau denken.

Blut, Schweiß und eine Alkoholfahne, die bis zum Himmel stinkt: Bradley Cooper feierte vor zwei Jahren mit dem Kinofilm "Hangover" als verkaterter Lehrer auf Junggesellentour in Las Vegas einen Überraschungserfolg. Jetzt wurde der US-Schauspieler vom US-Magazin "People" zum erotischsten Mann der Welt gekürt.

Er tritt damit die Nachfolge des kanadischen Schauspielers Ryan Reynolds an, der im vergangenen Jahr noch als "Sexiest Man Alive" galt. Auch Hollywood-Stars wie Johnny Depp, Brad Pitt und George Clooney wurde diese Ehre bereits zuteil.

Die Augen und das Lächeln des 36-jährigen Cooper hatten die Jury des Magazins überzeugt. Auch dass er fließend französisch sprechen kann, befand man als erotisch. Der Schauspieler, der in Washington studiert hatte, begann seine Karriere Ende der 90er Jahre mit verschiedenen Gastrollen in US-Serien wie "Sex and the City" oder "Alias". 2006 spielte er an der Seite von Julia Roberts in dem Broadway-Stück "Three days of rain".

Kein Frauenheld sondern Muttis Liebling

Im gleichen Jahr heiratete Bradley Cooper die Schauspielerin Jennifer Esposito. Die Ehe hielt allerdings nur ein Jahr lang. Seine Beziehung zu Kollegin Renée Zellweger hielt immerhin zwei Jahre. Nach ihrer Trennung im März wurde der Hollywood-Schönling öfter mit Jennifer Lopez gesichtet. Dem "People"-Magazin bestätigte der 36-Jährige, der sich selbst nicht als Frauenheld sieht, jedoch, dass er zurzeit Single sei.

Cooper gab sich nach der Wahl bescheiden: "Es ist richtig cool, dass ein Mann, der nicht wie ein Model aussieht, diesen Titel tragen kann. Ich denke, ich bin ein ordentlich aussehender Typ." Manchmal fühle er sich selbst großartig, manchmal aber auch entsetzlich. Als er von der Auszeichnung erfahren habe, konnte er zunächst nur an eine Frau denken: "Meine Mutter wird total glücklich sein."

kmi
Themen in diesem Artikel