VG-Wort Pixel

Prinzen William und Harry "The Crown" vs. Millionen-Deal: Netflix spaltet das britische Königshaus

Prinz William und Prinz Harry mit ihren Frauen
Prinz William (l.) und Prinz Harry (hinten rechts) mit ihren Frau Catherine und Meghan bei einem Gottesdienst in der Westminster Abbey
© Phil Harris / Getty Images
Die Netflix-Serie "The Crown" thematisiert in der neuen Staffel die Bulimie-Erkrankung von Lady Diana. Prinz William soll entsetzt sein - vor allem, weil sein Bruder Prinz Harry einen Deal mit dem Streaming-Anbieter abgeschlossen hat.

Am 15. November startet beim Streaming-Dienst Netflix die vierte Staffel der Königshaus-Serie "The Crown". Zeitlich werden die zehn neuen Episoden in den Achtzigerjahren angesiedelt sein und damit ein Ereignis zeigen, das das britische Königshaus nachhaltig geprägt hat: die Hochzeit von Thronfolger Prinz Charles mit der Adeligen Diana Spencer. Dargestellt wird die junge Diana von der bisher eher unbekannten Schauspielerin Emma Corrin. Die Britin soll die emotionale Zerrissenheit der Princess of Wales verkörpern - und auch die gesundheitlichen Probleme, mit denen Diana Zeit ihres Lebens zu kämpfen hatte.

Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, soll es in "The Crown" mehrere Szenen geben, die Lady Di beim Erbrechen auf der Toilette zeigen. Diana kämpfte jahrelang gegen die Ess-Brech-Sucht Bulimie. Dem britischen Autor Andrew Morton erzählte sie, dass ihre Essstörung eine Woche nach ihrer Verlobung mit Prinz Charles begonnen hatte, nachdem dieser sie um die Taille gefasst und gesagt habe: "Oh, sind wir hier ein wenig pummelig."

Dass Dianas Krankheit nun so explizit in der Netflix-Serie thematisiert wird, soll vor allem Prinz William schockieren. Besonders heikel ist in diesem Zusammenhang der Deal, den sein Bruder Prinz Harry jüngst mit dem Streaming-Giganten geschlossen hat. Harry und seine Frau Meghan werden in den kommenden Jahren Dokumentationen, Spielfilme und Kinderserien für Netflix produzieren. Wie viel Geld das Paar für den Vertrag erhalten hat, ist offiziell nicht bekannt, es soll sich aber um einen dreistelligen Millionenbetrag handeln.

Lady Diana und ihre Bulimie ist ein sensibles Thema

Dass nun ausgerechnet Netflix das tragische Schicksal ihrer Mutter zum Serienstoff macht, dürfte den Zwist zwischen den Brüdern Harry und William verstärken. "Es gibt kaum ein sensibleres Thema als die Notlage ihrer Mutter. Die Zuschauer von 'The Crown' erwarten natürlich nicht, dass die Autoren dieses Thema ignorieren. Aber die königliche Familie würde auch nicht erwarten, dass eines ihrer Mitglieder sich von dem Geld bezahlen lässt, das mit solchen Serien verdient wird", zitiert die "Sun" einen Produktionsmitarbeiter.

Vor einigen Jahren hatte Prinz Harry noch eine ganz andere Meinung über Netflix und "The Crown". "Ich werde dafür sorgen, dass die Serie abgesetzt wird, bevor sie meine Geschichte erzählen", sagte der 36-Jährige. Das erzählte seine Biografin Angela Levin zu Beginn dieses Jahres in einem BBC-Interview.

Die vierte Staffel von "The Crown" spielt in den Achtzigern und damit werden zumindest die Geburten der Prinzen Harry und William eine Rolle spielen. Inwieweit das weitere Leben der Brüder vorkommt, ist noch nicht klar. Eigentlich sollte die im kommenden Jahr ausgestrahlte fünfte Staffel die letzte sein, doch im Juli gab Netflix bekannt, dass es eine sechste Staffel geben wird. Die Geschichte des britischen Königshauses sei einfach zu komplex, twitterte Autor Peter Morgan damals.

Lesen Sie auch:

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker