HOME

"Two And A Half Men": Sheen ist "Geschichte"

Der Fernsehsender CBS möchte ihn gerne zurückholen: Charlie Sheen soll trotz seiner Eskapaden wieder bei "Two And A Half Men" mitspielen. Doch die Produktionsfirma sträubt sich gegen den Wiedereinstieg des Serienstars.

Von Jens Maier

Zwei Millionen US-Dollar soll er pro Folge erhalten haben. Acht Staffeln von "Two And A Half Men" hat der bestbezahlte Seriendarsteller der Welt abgedreht, ehe es den Produzenten der Erfolgsserie zu bunt wurde. Erst seine ständigen Drogen- und Alkoholeskapaden, dann die Pöbeleien gegen den Produzenten Chuck Lorre führten schließlich Anfang März zu seinem Rauswurf: Charlie Sheen gilt seitdem bei der Produktionsfirma Warner Brothers als Persona non grata. Doch der Fernsehsender CBS scheint das ganz anders zu sehen.

Wie der US-Onlinedienst "radaronline.com" berichtet, will die Fernsehstation dem 45-jährigen US-Star sein krudes Verhalten nachsehen und Sheen wieder anheuern. CBS-Präsident Les Moonves persönlich soll sich in den Streit eingeschaltet haben. Dem Produzenten und Erfinder der Serie Chuck Lorre, den Sheen wüst bepöbelt hatte, soll er versichert haben: "Wir bekommen Charlie schon in den Griff."

Angesichts der jüngsten Eskapaden Sheens scheint diese Aussage allerdings zweifelhaft. Unlängst hatte der Serienstar mit einem Video Schlagzeilen gemacht, in dem er sein Garderoben-Wohnmobil vom Produktionsgelände von "Two And A Half Men" entführt hat. Außerdem reißen die Schlagzeilen um seine Frauengeschichten und Drogeneskapaden nicht ab.

Charlie Sheen ist die Cash-Cow für CBS

Wenn TV-Chef Moonves glaubt, Sheen in den Griff zu bekommen ist das nicht naiv, sondern knallharte Geschäftspolitik. Sheen ist nicht nur der teuerste Seriendarsteller der USA, sondern auch die Cash-Cow des Senders. Mit "Two And A Half Men" verdient CBS dank grandioser Einschaltquoten und den damit verbundenen hohen Werbeeinnahmen Millionen. Außerdem scheint das sonst so prüde US-Publikum Sheen jede Verfehlung zu verzeihen. Seine One-Man-Show, mit der er bis zum 3. April durch die USA touren will, war binnen Minuten ausverkauft.

Doch die Produktionsfirma Warner Brothers scheint bei den CBS-Plänen nicht mitziehen zu wollen. "Es ist ausgeschlossen, dass Sheen zurückkehrt", sagte ein Vertrauter von Warner dem gut unterrichteten Onlinedienst "TMZ.com". Sheen habe einen Vertrag mit Warner gehabt und nur Warner könnte ihn wieder einstellen. Zwar gebe es Gespräche mit Produzent Chuck Lorre über eine Fortsetzung der Serie, doch Sheen sei "Geschichte". Und damit wahrscheinlich auch die hohen Einschaltquoten für "Two And A Half Men".

Themen in diesem Artikel