VG-Wort Pixel

Verstorbener Popstar Gewalt in der Familie, von der Mutter beklaut: Aaron Carters dysfunktionale Kindheit

Aaron Carter
Aaron Carter ist mit 34 Jahren verstorben
© MediaPunch / Imago Images
Aaron Carters Leben war ein tragisches. Trotz Erfolgen in der Kindheit hatte der Popstar mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Gewalt, Sucht und Betrug waren in seiner Familie an der Tagesordnung. 

Neben Erfolg und jungen Fans haben Kinderstars in vielen Fällen eines gemeinsam: ein dysfunktionales Elternhaus. Hinter den jungen Promis stehen oft Eltern, die ihre Kinder zum Ruhm treiben. Das war in Britney Spears' Fall so und auch in Aaron Carters.

Aaron Carters turbulente Kindheit

Auf einmal werden aus Kindern junge Erwachsene, die plötzlich finanziell für den Rest der Familie aufkommen. Der Druck auf sie wird größer, um den Wohlstand zu halten. Bevor Nick und Aaron Carter bekannt wurden, lebten die Carters keineswegs in Wohlstand. Das Leben der Familie änderte sich vielmehr schlagartig, als Nick Carter für die Backstreet Boys entdeckt wurde und mit der Boyband zum Superstar wurde. Aus dem Van, in dem die Eltern Jane und Robert mit den fünf Kids lebten, wurde ein riesiges Anwesen. Und aus Mutter Jane Managerin Jane.

"Ich habe mein ganzes Leben für dieses Kind und das andere Kind geopfert, um dieser Familie zu helfen. Ich habe jeden Tag Opfer gebracht. Ich war bereit, es für sie zu tun. Für die Familie", sagte Jane Carter einst der TV-Show "20/20". Für Aaron Carter fehlte damals die mütterliche Aufmerksamkeit, eine, die sich nicht nur auf Finanzen bezog. "Manchmal habe ich einfach aufgehört und gesagt: 'Mama, warum können wir nicht einfach darüber streiten, dass ich ein Teenager bin und erwachsen werde?'", sagte er der Show. 

Vater Bob Carter, der vor wenigen Jahren an einem Herzinfarkt starb, bemerkte damals, dass die drei nicht bekannten Kinder sich vernachlässigt fühlten. "Die anderen Kinder nannten Nick immer die 'Cash Cow'. Und als Nick erwachsen wurde ... war Aaron der Goldesel. 'Oh, Mama mag nur die Goldesel.' Das haben die Mädchen immer gesagt", erzählte er "20/20".

Geld gestohlen

Ihre Macht als Managerin missbrauchte die Matriarchin später offenbar. Nach der Trennung der Eltern 2003 lebte Aaron bei seiner Mutter. Der Kontakt zum Vater war fast nicht mehr vorhanden, bis Robert Carter ihm Dokumente offenlegte, die beweisen sollten, dass Jane Carter Geld von ihrem Sohn verprasst habe. "Bei jeder Show, die wir machten, verdienten wir wahrscheinlich 40.000 bis 50.000 Dollar pro Show. Und es war alles weg", erzählte Aaron Carter "20/20".

Jane Carter dementierte die Vorwürfe, schob die finanzielle Misslage auf Überforderung und beschuldigte ihren damaligen Ehemann, zu viele Autos gekauft zu haben.

Gewalt und Missbrauch

Auch Gewalt war in der Familie an der Tagesordnung. Kurz vor der Trennung seiner Eltern sah sich Aaron Carter gezwungen, einen körperlichen Streit der beiden zu schlichten und den Notruf zu wählen. Seine Mutter wurde festgenommen. Trauriger Höhepunkt in Carters Jugend war die Familien-Reality-Show "House of Carters", in der zu sehen war, wie sich die Brüder Nick und Aaron prügelten und wie die fünf Kinder von der Mutter manipuliert wurden. Auch die Alkoholkrankheit von Mutter Jane wurde im TV ausgetragen. In der Fernsehsendung "The Doctors" flehte Aaron Carter sie 2019 an, endlich nüchtern zu werden und sprach dort auch über seine eigenen Sucht- und mentalen Probleme.

Ebenfalls 2019 beschuldigte Aaron seine Schwester Leslie in einem Tweet, ihn missbraucht zu haben. "Meine Schwester hat mich im Alter von 10 bis 13 Jahren vergewaltigt, als sie ihre Medikamente nicht nahm", sagte er im Bezug auf Leslies bipolare Störung.

Schlimmer noch: "Ich wurde nicht nur von ihr sexuell missbraucht, sondern auch von meinen ersten beiden Background-Tänzerinnen, als ich 8 Jahre alt war. Und mein Bruder hat mich mein ganzes Leben lang missbraucht", sagte der mit 34 Jahren verstorbene Musiker über die angebliche Gewalt seines Bruders ihm gegenüber.  

Trotz der zahlreichen Traumata während seiner Kindheit und Jugend ließ Aaron Carter den Kontakt zu seiner Mutter nicht gänzlich abreißen. Im Juli vergangenen Jahres postete er sogar ein Foto mit ihr und schrieb dazu, sie sei die "großartigste Frau", die er kenne. 

Quellen: "ABC News" / "Buzzfeed"

Mehr zum Thema

Newsticker