VG-Wort Pixel

Tennisspieler Alexander Zverev bestätigt Schwangerschaft seiner Ex-Freundin - und wehrt sich gegen Vorwürfe

Alexander Zverev
Alexander Zverev wehrt sich gegen Vorwürfe
© Andy Hooper / Picture Alliance
Alexander Zverev hat bestätigt, dass er Vater wird. Außerdem hat sich der Tennisstar zu Gewaltvorwürfen seiner Ex-Freundin geäußert. 

Alexander Zverev und Brenda Patea trennten sich im Sommer dieses Jahres, jetzt werden die beiden Eltern eines Kindes. Das verriet das GNTM-Model zuerst in der Zeitschrift "Gala". Mittlerweile hat sich auch Zverev dazu geäußert. Auf Instagram postete der Tennisspieler ein Statement, in dem er erklärt: "Die letzten Tage waren für mich herausfordernd. Ich werde mit 23 Jahren Vater. Und ich freue mich sehr auf das Kind." 

Alexander Zverev bestätigt, dass er Vater wird

Und er erläuterte ebenfalls, wie es um sein Verhältnis zu Ex-Freundin Brenda Patea steht. "Auch wenn Brenda und ich nicht mehr zusammen sind, haben wir ein gutes Verhältnis und ich werde meiner Verantwortung als Vater gerecht. Wir werden uns gemeinsam um den kleinen Menschen, der da heranwächst, kümmern", sagte er.

Das Model selbst hatte sich bereits zum Thema Sorgerecht geäußert. "Ich habe keinen Kontakt zu Alex, aber wenn er Kontakt zu dem Kind sucht, werde ich das nicht unterbinden - im Gegenteil", sagte Patea. 

Gewaltvorwürfe von Ex-Freundin Olga Sharypova

In seinem Statement bezieht sich Zverev außerdem auf seine andere Ex-Freundin, Olga Sharypova. Die hatte vor wenigen Tagen auf Instagram einen Post abgesetzt, in dem sie beschrieb, Opfer häuslicher Gewalt gewesen zu sein. Sie schilderte, mit dem Kopf gegen eine Wand geschlagen worden zu sein. 

Dem russischen Sportportal "Championat" verriet sie anschließend, dass Zverev gemeint war. "Er hat versucht, mich mit einem Kissen zu würgen. Ich habe mehrmals versucht, aus dem Raum zu rennen, aber er hat mich nicht gelassen. Am Ende konnte ich mich befreien und rannte barfuß mit einem Telefon davon", sagte die Fotografin.

Zverev bestreitet die Anschuldigungen vehement. "Die Vorwürfe entsprechen schlicht nicht der Wahrheit. Wir hatten eine Beziehung, die aber seit langem beendet ist. Warum Olga diese Vorwürfe jetzt erhebt, kann ich mir nicht erklären", ließ er auf Instagram wissen. Dass Sharypova so etwas behaupte, mache ihn traurig. 

Verwendete Quellen: "Gala" / Instagram alexzverev123

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker