VG-Wort Pixel

Amy Winehouse Vater Mitch verschenkt Amys Kleidung an Fans


T-Shirts, Schuhe und Accesoires seiner Tochter Amy hat Mitch Winehouse am Donnerstag vor dem Haus der Sängerin in London an Fans verteilt. Den erstaunten Fans erklärte er: "Amy hätte es so gewollt."

Wer am Donnerstag zum Haus der verstorbenen Sängerin Amy Winehouse im Londoner Stadtteil Camden pilgerte, konnte Glück im Unglück haben. Wie die britische Zeitung The Sun" berichtete, verschenkte der Vater der Soulsängerin, Mitch, dort Kleidungsstücke und Accesoires seiner verstorbenen Tochter an überraschte Fans.

Hätte er die Stücke im Internet verkauft, hätte er mit den Devotionalien wahrscheinlich viel Geld verdienen können. Mitch Winehouse begründete seine Aktion aber damit, dass seine Tochter Amy es so gewollt hätte.

Winehouse war am Samstag tot in ihrem Wohnhaus in ihrem Haus in Camden gefunden worden. Die fünffache Grammy-Gewinnerin hatte seit langem mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen. Ihre Todesursache wird vermutlich erst in mehreren Wochen bekannt gegeben werden.

Der Vater der Sängerin sagte, seine Tochter habe wirklich versucht, "ihre Alkoholprobleme zu lösen". Gerade sei ihre dritte Woche der Alkoholabstinenz zu Ende gegangen und sie sei "glücklicher als je zuvor seit Jahren" gewesen, sagte Mitch Winehouse. "Sie hatte genug vom Trinken."

Bei der Trauerfeier am Dienstag stellte er die Vermutung an, seiner Tochter Amy sei genau dies zum Verhängnis geworden. Sie habe vor ihrem plötzlichen Tod am vergangenen Samstag drei Wochen keinen Schluck Alkohol getrunken, sagte Mitch Winehouse nach einem Bericht der britischen Nachrichtenagentur PA.

roh/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker