HOME

Ashley Graham: Die Schwangerschaft machte ihr anfangs Angst

Model Ashley Graham ist erstmals in freudiger Erwartung. Worüber sie sich zu Beginn der Schwangerschaft Sorgen machte, hat sie nun verraten.

Ashley Graham freut sich auf ihr erstes Kind

Ashley Graham freut sich auf ihr erstes Kind

Ashley Graham (32) und ihr Ehemann Justin Ervin erwarten im Januar ihr erstes Kind. Wie sie die vergangenen Monate als werdende Mutter erlebt hat, hat die 32-Jährige nun in einem Interview mit der US-amerikanischen Ausgabe der "Vogue" erzählt. Hochschwanger wird sie eines der vier Januar-Cover zieren.

Nach eigener Aussage habe das Curvy-Model anfangs gar nicht genug Wissen in sich aufsaugen können. "Ich war eine der Personen, die jedes hässliche Detail wissen wollte", meinte Graham. Worauf sie damit hinauswollte? Die 32-Jährige führte weiter aus, dass sie sich beispielsweise gefragt habe, "warum sind meine Brustwarzen nach einer Woche Schwangerschaft so groß?"

Angekommen in der "geheimen Gesellschaft"

Antworten habe Graham unter anderem von Kim Kardashian (39) und Amy Schumer (38) bekommen. Zwei Frauen, die nur allzu gut wissen, wie es ist, ein Kind auf die Welt zu bringen. So habe Kardashian etwa einmal zu der 32-Jährigen gesagt: "Ashley, die Schwangerschaft mag der schwerste Teil sein, die Geburt der einfachste."

Ein mulmiges Gefühl habe die werdende Mutter dennoch. Sie gestand sich während des Interviews ein: "Es ist normal, Angst zu haben." Zu Beginn der Schwangerschaft seien diese Ängste besonders groß gewesen. Das Model scheint auch zu wissen, woran das gelegen haben könnte. "Es fühlte sich an, als hätte ich niemandem zum Reden gehabt. Ich habe mich allein gefühlt", so die 32-Jährige. Mittlerweile sei sie jedoch in der "Kameradschaft" und "geheimen Gesellschaft" der Schwangeren angekommen.

Ashley Graham und Justin Ervin sind seit 2010 verheiratet. Dass das Paar erstmals Nachwuchs erwartet, verriet es im August dieses Jahres bei Instagram. Es wird ein Junge.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.