HOME

Im Urlaub auf Hawaii: Britney Spears wäre im Urlaub fast ertrunken

Schockmoment für Britney Spears. Die Sängerin war im Urlaub auf Hawaii und wäre dort nach eigenen Angaben beinahe ertrunken. Auf die Hilfe ihrer Bodyguards hoffte sie dabei vergeblich.

Britney Spears bringt am Freitag ein neues Album heraus

Britney Spears veröffentlicht am Freitag ihr neues Album "Glory"

Am Freitag veröffentlicht Britney Spears ihr neues Album "Glory". Nach den Aufnahmen gönnte sich die 34-Jährige eine Auszeit auf Hawaii. Doch diesen Urlaub hätte sie nach eigenen Angaben beinahe nicht überlebt. Denn eine Abkühlung im Meer hätte die Pop-Sängerin fast mit ihrem Leben bezahlt.

"Ich bin rausgeschwommen und dachte, das Meer wäre wie ein Wellenbad, so schön und erfrischend", erzählte sie dem britischen Radiosender "BBCRadio 1". Als sie wieder hinaus wollte, habe sie die Kraft der etwa zwei Meter hohen Wellen zu spüren bekommen. "Ich wurde etwa fünf Minuten lang unter Wasser gezogen", sagte sie. "Ich bin wirklich fast ertrunken." Sie habe noch gehofft, ihre Security würde sie retten. Letztlich habe sie sich aber selbst aus der Brandung befreien müssen.


Britney Spears zu Gast bei James Corden

Am Donnerstag ist die Sängerin übrigens zu Gast bei James Corden in "Carpool Karaoke". Einen Vorgeschmack zu der in den USA laufenden Sendung liefert ein Teaser, der bereits im Internet zu sehen ist. Und für den es auf Twitter jede Menge hämischer Kommentare hagelte.

Denn anstatt wie der Moderator lauthals mitzusingen, wirkt sie neben ihm sehr schüchtern und traut sich kaum, den Mund aufzumachen. "Bewegt sie etwa sogar beim Karaoke nur die Lippen?", fragt da eine.


Oder: "Neuer Rekord! Britney ist die erste Künstlerin, die bei Carpool Karaoke Playback singt!"


jek / DPA