HOME

Eurovision Song Contest: ESC-Flitzer Vitalii Sediuk: Diese Promis hat er schon belästigt

Vitalii Sediuk macht Prominenten das Leben schwer. Er vergräbt sich in ihrem Schritt oder schlüpft unter den Rock. Beim ESC zeigte er sogar seinen blanken Hintern.

Kim Kardashian

Kim Kardashian wurde 2016 Opfer des ukrainischen Promischrecks Vitalii Sediuk. Der 27-Jährige ist dafür bekannt, dass er Stars auf Filmpremieren oder auf der Straße auflauert, um sie dann unsanft zu attackieren. Kardashian näherte sich Sediuk jetzt in Paris von der Seite und versuchte die 35-Jährige auf den Po zu küssen. Der Bodyguard des Reality-TV-Stars ging jedoch sofort dazwischen und warf Sediuk zu Boden.

Früher akkreditierte er sich für Filmpremieren und Preisverleihungen, heute attackiert er seine Opfer meist auf der Straße: Der Ukrainer Vitalii Sediuk hat es sich zur Aufgabe gemacht, Prominente in der Öffentlichkeit zu belästigen. Sein jüngstes Ziel wurde die ukrainische Sängerin Jamalla, Gewinnerin des ESC 2016. Bei ihrem Auftritt in Kiew während des ESC 2017 stürmte er die Bühne und zeige seinen blanken Hintern.

Zuvor hatte er schon zahllose andere Promis belästigt. Etwa Reality-TV-Star Kim Kardashian in Paris. Die 35-Jährige war auf dem Weg zu einem Restaurant, als sich Sediuk ihr von der Seite näherte und versuchte, sie auf den Po zu küssen. Sofort stürmten Sicherheitsleute herbei und warfen den 27-Jährigen zu Boden. Kardashian dankte ihrem Bodyguard Pascal Duvier, einem gebürtigen Deutschen, anschließend via Twitter. Wie die Website "TMZ.com" berichtet, erwägt der Reality-TV-Star nun rechtliche Schritte gegen Serdjuk.

Bereits vor drei Jahren attackierte der Ukrainer Kim Kardashian bei der Modewoche in Paris. Die 35-Jährige wollte damals gerade aus ihrem Auto steigen, als sich Sediuk auf sie stürzte. Das sorgte auf der ohnehin von Fans überfüllten Straße für tumultartige Szenen und Panik bei Kardashian.

In der vergangenen Woche machte Vitalii Sediuk das Model Gigi Hadid zum Ziel seiner bizarren Aktionen und packte die 21-Jährige auf der Straße von hinten, um sie hochzuheben. Hadid rammte Sediuk ihren Ellenbogen ins Gesicht, trat wild um sich - und dankte via Twitter ihrem Boxtrainer

Levina

Die Attacke auf America Ferrera kostete Vitalii Sediuk seinen Job

Den bisher unverschämtesten Auftritt leistete sich Vitalii Sediuk im Mai 2014 bei den Filmfestspielen in Cannes. Der Ukrainer kroch über den roten Teppich unter das Kleid von Schauspielerin America Ferrera. Die bemerkte Sediuk zunächst gar nicht. Umso größer war Ferreras Entsetzen, nachdem dieser von Sicherheitsleuten abgeführt wurde. Nach dem Vorfall in Cannes verlor der Ukrainer seinen Job als Moderator beim Sender Channel 1+1. Zuvor hatte er sich stets als Journalist akkreditiert und war so zu den Preisverleihungen und Filmpremieren gekommen.

Auch Bradley Cooper, Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Will Smith machten bereits unfreiwillig die Bekanntschaft mit Sediuk. 2014 verurteilte ihn ein Gericht in Los Angeles zu einer Bewährungs- und Geldstrafe und Sediuk musste Sozialdienst leisten. Von seinen verrückten Aktionen hat ihn das bisher allerdings nicht abgehalten.

jum