HOME

Ferdinand Schmidt-Modrow: Trauer um "Dahoam is Dahoam"-Star

Große Trauer um den bayerischen Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow. Der 34-jährige "Dahoam is Dahoam"-Star ist überraschend verstorben.

Ferdinand Schmidt-Modrow bei einem Auftritt 2019

Ferdinand Schmidt-Modrow bei einem Auftritt 2019

Ferdinand Schmidt-Modrow, bekannt aus der Serie "Dahoam is Dahoam", ist im Alter von 34 Jahren gestorben. Wie die Familie dem BR bestätigte, ist der Schauspieler am 15. Januar 2020 völlig unerwartet verstorben. Zuerst hatte die "Abendzeitung" über den Tod von Schmidt-Modrow berichtet. Todesursache war laut BR eine nicht erkannte Vorerkrankung.

Seit 2017 war Ferdinand Schmidt-Modrow in der Rolle des Pfarrers Simon Brandl in der Serie "Dahoam is Dahoam" zu sehen. Sein Filmdebüt feierte der Schauspieler 2005 im Film "Grenzverkehr". Auch in der Trilogie "Beste Zeit", "Beste Gegend" und "Beste Chance" spielte er mit. Zu seinen weiteren Projekten zählten unter anderem Filme wie "Der blinde Fleck" oder "Meister des Todes".

"Die Nachricht macht uns fassungslos und tief traurig. Mit seiner freundlichen, herzlichen Art war Ferdinand Schmidt-Modrow bei allen am Set sehr beliebt und stets ein Garant für positive Energie und gute Laune", erklärte Daniela Boehm, Redakteurin "Dahoam is Dahoam". "In seiner Rolle als Pfarrer Simon Brandl hat er 'Dahoam is Dahoam' eine unverwechselbare Note gegeben. Wir werden Ferdinand niemals vergessen und ihn in unseren Herzen behalten. In Gedanken sind wir bei seiner Familie und wünschen allen Hinterbliebenen viel Kraft und Zusammenhalt."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel