HOME

Fürst Albert und Fürstin Charlène: Neues Familienfoto für den guten Zweck

Das neue Familienfoto von Fürst Albert II., Fürstin Charlène und den Zwillingen, Jacques und Gabriella, wird für den guten Zweck verkauft.

Das Fürstenpaar Albert II. und Charlène mit seinen Zwillingen

Das Fürstenpaar Albert II. und Charlène mit seinen Zwillingen

Fürst Albert II. von Monaco (61) und seine Ehefrau, Fürstin Charlène (41), haben ein neues Familienporträt auf Facebook veröffentlicht. Darauf stehen sie zusammen mit ihren Zwillingen, Gabriella und Jacques von Monaco (4), vor dem Landeswappen des Fürstentums mit dem Motto "Deo Juvante" ("Mit Gottes Hilfe"). Wie im Kommentar zum Post zu lesen ist, wird das Bild ab Mittwoch (4.12.) in den Souvenirläden des Fürstentums verkauft. "Der Erlös wird an humanitäre Einrichtungen im Fürstentum gespendet", heißt es weiter.

Erst vor wenigen Tagen hatten die Grimaldis anlässlich des Nationalfeiertages (19. November) ein erweitertes Familienfoto auf Facebook gepostet. Auf dem Bild sitzt die Fürstenfamilie im Palast auf einem Sofa - der kleine Erbprinz Jacques dabei erstmals in Uniform. Umringt sind die vier von Alberts Schwestern, Prinzessin Caroline von Hannover (62) und Prinzessin Stéphanie von Monaco (54), samt einigen ihrer Kinder und Enkelkinder.

Gibt es auch ein Geburtstagsfoto?

Doch das war's womöglich noch nicht. Denn in Kürze, am 10. Dezember, feiern die Monaco-Zwillinge ihren 5. Geburtstag, was dem Palast abermals ein Foto wert sein könnte.

Die beiden kamen dreieinhalb Jahre nach der Trauung ihrer Eltern am 1. Juli 2011 zur Welt. Die ehemalige südafrikanische Profischwimmerin Charlene Wittstock und der Sohn von Fürst Rainier III. (1923-2005) und Fürstin Gracia Patricia (1929-1982) kennen sich seit den Olympischen Spielen 2000. Seit 2006 tauchte sie regelmäßig bei öffentlichen Terminen an seiner Seite auf. Am 23. Juni 2010 wurde die Verlobung bekanntgegeben.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.