VG-Wort Pixel

Ehemaliger Soap-Star Nach "Verliebt in Berlin" und GZSZ: Was macht Alexandra Neldel heute?

Sehen Sie im Video: "Verliebt in Berlin" und GZSZ – Was wurde aus Schauspielerin Alexandra Neldel alias Lisa Plenske?






Ihren Durchbruch feierte sie bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten", dort spielte sie von 1996 bis 1999 die Rolle der „Katja Wettstein". Die Rede ist von Alexandra Neldel. Eigentlich hatte die heute 45-Jährige gar keine Schauspielkarriere angestrebt. Doch aus ihrer ersten Rolle wurde für die gelernte Zahnarzthelferin ein große TV-Karriere. Als unscheinbares Mädchen mit Zahnspange begeisterte sie in der Rolle der „Elisabeth ‚Lisa‘ Plenske" in der Telenovela „Verliebt in Berlin". Filmliebhabern ist sie vor allem als mittelalterliche Prostituierte in der SAT1-Bestsellerverfilmung „Die Wanderhure" aus dem Jahr 2010 ein Begriff. Den Part übernahm sie später zwei weitere Male in "Die Rache der Wanderhure" und "Das Vermächtnis der Wanderhure". Seit 2010 engagiert sich Alexandra Neldel als Promibotschafterin für humanitäre Projekte der internationalen Hilfsorganisation "Habitat for Humanity". In Kambodscha und Nepal baute sie mit anderen Freiwilligen Häuser für Menschen, die zuvor in Armutsbehausungen lebten. Aber Neldel spielt auch weiterhin regelmäßig in Kino- und Fernsehfilmproduktionen. Ihr jüngster Film: Der ZDF-Märchenfilm „Die Sterntaler des Glücks", eine moderne Interpretation des Märchens der Gebrüder Grimm „Die Sterntaler".
Mehr
Als Soap-Star feierte Alexandra Neldel ihren Durchbruch bei GZSZ und "Verliebt in Berlin". Einem größeren Fernsehpublikum wurde die inzwischen 45-Jährige durch ihre Rolle in "Die Wanderhure" bekannt. Doch was macht die Schauspielerin heute?

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker