VG-Wort Pixel

Keine Versöhnung in Sicht Harry und William planen offenbar getrennte Reden bei Enthüllung von Dianas Denkmal

Harry und William: Keine Versöhnung in Sicht?
William (links) und Harry bei der Beerdigung ihres Großvaters, Prinz Philip. Nach ihrem gemeinsamen Auftritt hofften viele auf eine baldige Versöhnung.
© Victoria Jones / Picture Alliance
Das Verhältnis von Prinz William und Prinz Harry scheint sich nicht zu bessern. Auch nicht, wenn es um ihre geliebte Mutter, Prinzessin Diana, geht. Berichten zufolge sollen die Brüder getrennte Reden bei der Enthüllung von Dianas Statue im Juli halten.

Dieser Artikel erschien zuerst bei Gala.de.

Es war ein kleiner Hoffnungsschimmer, als Prinz William, 38, und Prinz Harry, 36, nach der Trauerfeier ihres Großvaters gemeinsam mit Herzogin Catherine, 39, nach Schloss Windsor schlenderten. In diesen Minuten schien der Streit der letzten Monate vergessen. Zumindest für Außenstehende. Denn die Beziehung der Brüder steht nach wie vor auf dem Prüfstand.

Harry und William bestehen auf eigene Reden

Wie britische Medien berichten, sollen Harry und William bei der Enthüllung der neuen Statue für Prinzessin Diana, †36, die anlässlich ihres 60. Geburtstages (1. Juli 2021) vor dem Kensington Palast enthüllt wird, getrennte Reden halten. "Man hätte denken können, dass sie sich auf eine gemeinsame Erklärung und Rede einigen würden, aber das ist nicht der Fall. Jeder hat darauf bestanden, seine eigene vorzubereiten", sagt ein Insider gegenüber "The Sun".

Ein wichtiger Tag sei es für die Brüder trotzdem. "Sie werden beide Himmel und Erde bewegen, um dabei zu sein. Sie haben die Statue gemeinsam in Auftrag gegeben. Es ist sehr wichtig für sie", so die anonyme Quelle weiter. "Es gibt natürlich die Hoffnung, dass die Erinnerung an Diana ihre Beziehung reparieren kann, aber das scheint im Moment in weiter Ferne zu liegen."

Meghan bleibt in den Staaten

Prinz Harry soll für diesen besonderen Anlass wieder in seine Heimat fliegen, Herzogin Meghan, 39 – so wird vermutet – wird ihren Ehemann aufgrund ihrer Schwangerschaft  nicht begleiten können. Aus diesem Grund fehlte die Herzogin von Sussex bereits bei der Trauerfeier von Prinz Philip, †99. Ob Queen Elizabeth, 95, an den Feierlichkeiten teilnehmen wird, ist ebenso ungewiss.

Quellenthesun.co.uk, mirror.co.uk

Prinz Philip

Für Prinz Philip stand seine Familie immer an erster Stelle. Viele schöne und süße Momente, die er unter anderem mit seinen Enkeln Prinz Harry und Prinz William hatte, zeigen wir im Video.

aen / Gala.de / aen

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker