HOME

Halloween-Party: Ein Paar zum Fürchten: Tom Kaulitz und Heidi Klum gruseln als Astronaut und Alien

Er kam als blutender Astronaut, sie als Mischwesen aus Mensch und Maschine: Heidi Klum feierte in New York zum 20. Mal ihre Halloween-Party und überraschte mit einem spektakulären Kostüm.

Tom Kaulitz und Heidi Klum feiern Halloween

Mit diesem Kostüm hat sie sich mal wieder selbst übertroffen: Heidi Klum feierte in New York das 20. Jubiläum ihrer Halloween-Party und kam als Cyborg, eine Mischung aus Maschine und Mensch. Ehemann Tom Kaulitz verkleidete sich als blutender Astronaut, der auf einem fremden Planeten gelandet ist und dort dieses gruselige Wesen gefunden hat.

Seit dem Jahr 2000 veranstaltet Heidi Klum jährlich eine Halloween-Party in New York oder Los Angeles. Wenn es um ihre Verkleidungen geht, kennt die Fantasie der gebürtigen Rheinländerin keine Grenzen. Sie war schon eine gehäutete Leiche und alte Frau, Betty Boop und Kali, eine indische Göttin mit acht Armen. Nur 2016 enttäuschte Klum mit ihrem Kostüm: Sie kam einfach als sie selbst, begleitet von fünf Klonen.

Zum 20. Jubiläum ihrer Party ließ sich die 46-Jährige etwas ganz Besonderes einfallen: In einem Schaufenster in New York konnten Passanten ihre Verwandlung mitverfolgen. Ein Team von Maskenbildnern und Stylisten machte aus Klum in einer stundenlangen Prozedur einen gruseligen Cyborg, eine Mischung aus Mensch und Maschine mit sichtbarem Gehirn, heraushängenden Gedärmen und zahlreichen Drähten und Schläuchen.

Collage: Heid Klum in zwei Kostümen

Tom Kaulitz kam als blutverschmierter Astronaut

Ehemann Tom Kaulitz schlüpfte in die Rolle eines blutverschmierten Astronauten. Der 30-Jährige erklärte sein Kostüm so: "Ich war auf einer Mission im Weltraum und habe nach einem neuen Planeten gesucht, weil wir unseren fast zerstört haben. Dadurch habe ich sie gefunden und zurückgebracht, weil ich dachte, sie könnte nützliche Informationen für uns haben", sagte Kaulitz dem US-Portal "Entertainment Tonight". Er selbst habe für seine Verkleidung nur vier Stunden benötigt, bei Klum dauerte es fast dreimal so lange.

Nach ihrem beeindruckenden Auftritt als schauriger Cyborg hat Heidi Klum erneut bewiesen, dass sie den Titel "Queen of Halloween" zu Recht trägt.

jum