HOME

Herzogin Meghan: Ein Lächeln, das allen Ärger vergessen macht

Herzogin Meghan und Prinz Harry besuchten am Dienstagabend eine Gala im Natural History Museum in London. Ihr Auftritt war bezaubernd.

Man sah Herzogin Meghan nicht an, dass sie sich in den letzten Wochen oft ärgern musste

Man sah Herzogin Meghan nicht an, dass sie sich in den letzten Wochen oft ärgern musste

Bei einer Gala im Natural History Museum in London merkte man Herzogin Meghan (37) am Dienstagabend an, dass sie nicht nur einst Schauspielerin ("Suits") war, sondern dass sie sich nach ihrer Traumhochzeit mit Prinz Harry (34) im vergangenen Mai offenbar auch großartig bei den Royals eingelebt hat. Denn all den ganzen Ärger aus den vergangenen Tagen und Wochen strahlte Meghan in einem cremefarbenen Rollkragenkleid und passendem Mantel einfach weg.

Sie "wurde gejagt und verunglimpft"

Immer wieder kamen beispielsweise Gerüchte auf, dass die Herzogin angeblich nicht sonderlich gut mit dem Palastpersonal umgehen soll. Und erst am Wochenende wurden Auszüge aus einem angeblichen Brief veröffentlicht, den sie ihrem Vater im vergangenen Sommer geschrieben haben soll und in dem unter anderem davon die Rede sei, dass ihr Vater ihr "Herz in eine Million Einzelteile zerbrochen" haben soll.

Zuletzt setzte sich sogar Hollywood-Star George Clooney (57, "Ocean's Eleven") für sie ein. "Sie ist eine Frau, die im siebten Monat schwanger ist und sie wurde gejagt und verunglimpft und verfolgt auf die gleiche Weise wie Diana, die Geschichte wiederholt sich", soll Clooney kürzlich laut dem australischen Magazin "Who" gesagt haben. Auch dass der angebliche Brief an die Öffentlichkeit gelangte, sei für ihn unverständlich. Meghan werde schlecht behandelt, das sei "unverantwortlich", zitiert das Magazin den 57-Jährigen weiter.

Von alledem war allerdings bei der Gala, die sie zusammen mit Prinz Harry besuchte, nichts zu sehen. Meghan lächelte bei der Ankunft souverän - als ob sie nichts mitbekommen hätte. Auch Harry schien gut gelaunt. Während der Gala wurde das Theaterstück "The Wider Earth" zugunsten von "The Queen's Commonwealth Canopy" und "The Queen's Commonwealth Trust" aufgeführt.

SpotOnNews