HOME

Jogi Löw: In Freiburg sammelt er jetzt neue Kräfte

Das Ausscheiden der DFB-Elf lässt die Fans betroffen zurück. Auch Jogi Löw hat daran zu knabbern. Diese Menschen bauen ihn nun auf.

Jogi Löw nach der Ankunft in Freiburg

Jogi Löw nach der Ankunft in Freiburg

Auch zwei Tage nach dem desaströsen Auftritt der DFB-Elf bei der WM in Russland und dem damit verbundenen Ausscheiden nach der Vorrunde scheint die Schockstarre immer noch nicht überwunden zu sein. Sowohl bei den Fans als auch bei der Mannschaft und dem Trainerstab. Zwar fand der Bundestrainer Jogi Löw (58) nach der gestrigen Ankunft in Frankfurt einige wenige Worte gegenüber der versammelten Presse, doch viel Neues gab der stark in der Kritik stehende Teamchef noch nicht bekannt.

Er brauche noch Zeit, bis alles verdaut sei, müsse Gespräche führen, um dann über seine Zukunft entscheiden zu können, sagte Löw noch am Flughafen. Nur eines verriet er: "Es braucht klare Veränderungen." Bereits ein Fingerzeig für einen möglichen Abgang? Bis zum kommenden Montag wird eine Entscheidung erwartet, ob es mit ihm oder ohne ihm weiter gehen wird. "Wir haben wirklich enttäuscht, von daher sind wir alle wahnsinnig traurig", sagte Löw und gab damit einen kleinen Einblick in sein derzeitiges Seelenleben.

Das Wochenende verbringt er in Freiburg

Nach der Landung düste Löw nach Informationen der "Bild"-Zeitung gemeinsam mit dem DFB-Chefscout und langjährigem Weggefährten Urs Siegenthaler (70) Richtung Freiburg ab, wo Löw offenbar das Wochenende verbringen wird. Hier in seiner Heimatstadt scheint er nun nach de Erlebnissen in Russland die Kraft tanken zu wollen, um die schwierige Entscheidung über seine Zukunft treffen zu können.

Auch seine Ehefrau Daniela wird dort mit Sicherheit eine tragende Rolle im Aufbauprozess übernehmen. Zwar leben beide seit August 2016 in Trennung, dennoch zählt sie weiterhin zu seinen wichtigsten Bezugspersonen und wird ihn in diesen schweren Stunden zur Seite stehen. Löw verbringt weiterhin viel Zeit in der Universitätsstadt im Breisgau, wo auch Daniela vor den Toren der Stadt in einem Haus wohnt, und betrachtet Freiburg weiterhin als seinen Lebensmittelpunkt, trotz einer zweiten Wohnung in Berlin.

Sein Berater Harun Arslan ist nah an ihm dran

Auch beruflich ist Löw natürlich umringt von einem engen Beraterstab, der sicherlich nun eng mit ihm diskutieren wird, in welche Richtung das Pendel ausschlagen wird. Sein Berater Harun Arslan in etwa - der im Übrigen auch Mesut Özil (29) und Ilkay Gündogan (27) betreut, die mit ihrem Erdogan-Treffen dem DFB-Team einen Bärendienst erwiesen haben - soll nach dem Ausscheiden engen telefonischen Kontakt mit Löw halten. Zuletzt besuchte Arslan seinen Schützling beim Gruppenspiel gegen Schweden in Sotschi.

Ob auch DFB-Kollegen in den Entscheidungsprozess involviert sind? DFB-Präsident Reinhard Grindel (56), der gerne an Löw festhalten möchte und erst vor der WM dessen Vertrag bis 2022 verlängerte - kündigte bereits Gespräche mit Löw kurz nach dem Abpfiff des Katastrophen-Spiels gegen Südkorea an. Demonstrativ stärkte er seinem Bundestrainer den Rücken. Löw sei es, der nun den Umbruch im Team moderieren und umsetzen soll - niemand sonst. Neben Grindel ist DFB-Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff die stärkste Bezugsperson von Löw und wir sicher auch eng an seinem Trainer dran sein. Ob die beiden vielleicht schon mehr wissen, als die Öffentlichkeit?

SpotOnNews