VG-Wort Pixel

US-Schauspieler Sie vertrat ihn vor Gericht: Johnny Depp datet seine Anwältin

Johnny Depp und Joelle Rich
Johnny Depp und Joelle Rich am 2. Mai dieses Jahres im Fairfax County Circuit Courthouse
© Steve Helber/ / Picture Alliance
Diese Nachricht sorgt für Wirbel in den USA: Wie mehrere Medien berichten, soll Johnny Depp seine Anwältin daten. Allerdings handelt es sich dabei nicht um Camille Vasquez.

Johnny Depp hat in den letzten Jahren viel Zeit im Gerichtssaal und mit seinem Anwaltsteam verbracht. Da kann man sich auch privat schon mal näher kommen. Dennoch dürfte diese Nachricht viele überraschen: Wie das amerikanische Magazin "Us Weekly" berichtet, soll der Schauspieler ("Fluch der Karibik") seine Anwältin daten. 

Dabei handelt es sich allerdings nicht um Camille Vasquez, die für ihn den spektakulären Verleumdungsprozess gewann, in dem sich Depp und seine Ex-Frau Amber Heard über sechs Wochen vor den Augen der Öffentlichkeit eine Schlammschlacht lieferten. Bei der neuen Frau an seiner Seite handelt es sich demnach um die Londoner Anwältin Joelle Rich, die Depp 2020 in seiner erfolglosen Klage gegen die britische Boulevardzeitung "The Sun" vertrat. Insidern zufolge soll es beiden ernst sein mit ihrer Beziehung.

Sie unterstützte Johnny Depp in Virginia

Bei dem Anfang Juni entschiedenen Verleumdungsprozess in Fairfax, Virginia, saß die Britin nicht auf der Anwaltsbank, dennoch wurde sie im Fairfax County Circuit Courthouse gesichtet. Sie war dort als "Unterstützung" anwesend. Auf einem Foto aus dem Mai dieses Jahres ist zu sehen, wie sie im Gerichtssaal Anwältin Vasquez um den Hals fällt.

Schon da bestand also vermutlich eine persönliche Beziehung zwischen Depp und Rich, die pikanterweise verheiratet und Mutter zweier Kinder ist. Wie das Promimagazin "TMZ.com" schreibt, hat das Paar allerdings bereits die Scheidung eingereicht.

Dass Johnny Depp mit seiner Anwältin liiert ist, haben während des Prozesses viele Menschen vermutet. Allerdings bezogen sich die Spekulationen auf Camille Vasquez. Die hat diese Gerüchte stets entrüstet zurückgewiesen und als "sexistisch" bezeichnet.

Künftig wird eine andere Frau im Rampenlicht stehen: Joelle Rich. Die weiß ebenfalls, wie sie sich gegen falsche Unterstellungen zu Wehr setzt. Auf ihrem Profil in dem Karriereportal "LinkedIn" schreibt sie über sich: Sie helfe "Menschen (...) dabei, ihre Privatsphäre und ihren Ruf" zu schützen. "Ich kümmere mich um Medienangelegenheiten in besonders sensiblen und unvorhersehbaren Perioden." 

In der nächsten Zeit wird sie vermutlich viele Gelegenheiten bekommen, ihre Fähigkeiten auf diesem Gebiet anzuwenden.

Verwendete Quellen:"Us Weekly", "TMZ.com", "LinkedIn"

Mehr zum Thema

Newsticker