HOME

La Lopez sinniert über die Liebe: Die Leiden der Jennifer L.

Erstmals erzählt Jennifer Lopez, welche Lehren sie aus der Trennung von Marc Anthony gezogen hat. Und sie verrät, dass sie die Hoffnung auf eine neue Liebe noch längst nicht aufgegeben hat.

Von Frank Siering, Los Angeles

Jennifer Lopez hat ein ziemlich hartes Jahr hinter sich. Karriereknick, wieder eine Ehe kaputt, diverse Zankereien auf dem Set in ihrer neuen Position als Juror für die Talent-Show "American Idol". Doch die Zeit heilt alle Wunden. Und noch viel schneller geht das, wenn man von einem US-Hochglanzmagazin ("Glamour") ganz plötzlich in der bevorstehenden Dezemberausgabe zur "Woman of the Year" gewählt wird.

Keine Geringere als Jane Fonda, multifunktionale Altfeministin und ­- wie Jennifer Lopez - Ex-Ehefrau von diversen Männern, nutzte die Gunst der Stunde, um sich mit J.Lo bei einer Tasse Kaffee zusammenzusetzen und für den "Woman of the Year"-Award über ihr turbulentes Jahr zu plaudern.

Dabei herausgekommen sind wichtige Lektionen fürs Leben. "Ich habe gelernt", so Lopez, "dass du dich zunächst selbst lieben musst, bevor du jemand anderen lieben kannst." Und noch tiefgreifender ist diese Erkenntnis der mittlerweile zum dritten Mal Geschiedenen: "Du musst wissen, dass du selbst viel wert bist. Erst, wenn du das gemerkt hast, kannst du wirklich eine gesunde Beziehung eingehen."

Marc Anthony: Ein Kontrollfreak?

Natürlich sind das die Worte ihres Therapeuten. Aber sie verraten dennoch ein bisschen aus dem intimen Privatleben des Superstars mit ihrem letzten Ehemann Marc Anthony. Der soll ein wahrer Kontrollfreak gewesen sein. Lopez, so hieß es im Freundeskreis der Sängerin, habe unter der Ägide ihres Macho-Latinos noch nicht einmal ihre eigene Garderobe mehr auswählen dürfen.

Ferner habe sich Anthony, dessen Karriere im Vergleich zu der Lopez'schen wie ein One Hit Wonder wirkt, in alle Geschäftsbereiche seiner Frau eingemischt. Oftmals soll er wirtschaftlich katastrophale Entscheidungen getroffen haben.

Nun aber ist der Ehe-Albtraum vorbei. Lopez startet seitdem erneut durch. In den USA ist sie dieser Tage in einer landesweiten Werbekampagne für eine italienische Automarke zu sehen. Ihren Job als Jurorin bei "American Idol" hat sie für eine weitere Saison verlängert. Und selbst in der Liebe scheint es plötzlich wieder bergauf zu gehen.

Unlängst wurde Lopez im Auto neben Hollywood-Herzensbrecher Bradley Cooper fotografiert, das Gesicht in den Händen vergraben. Den Grund dafür lieferte die 42-jährige gebürtige New Yorkerin im Gespräch mit Jane Fonda: "Ich glaube, wenn du einer Liebe wirklich eine Chance geben möchtest, wenn du jemanden wirklich gut kennenlernen willst, dann tust du das nicht in der Öffentlichkeit", so Lopez. Und weiter: "Du weißt doch, die Medien wollen alles immer gleich ganz schnell, ganz huschhusch anschieben."

Frische Liebe zu Bradley Cooper

Sagt eine Frau, die es wissen muss. Mit Ben Affleck und Sean "Diddy" Combs datete Lopez vor ihrer Ehe mit Anthony in den vergangenen Jahren fast immer prominente Männer, die das Licht der Öffentlichkeit so sehr suchen wie die Motten das Licht.

Nun aber soll die Liebe zu Brad Cooper, der in Hollywood übrigens den Ruf hat, viele und regelmäßig Frauen zu verführen und keineswegs darüber nachdenkt, sich mit Haus und Familie irgendwo niederzulassen, still und leise im Verborgenen gedeihen. "Dieser Schuss könnte nach hinten losgehen", kommentierte unlängst Ted Casablanca vom Entertainment-Sender E!

Keine Frage, La Lopez punktet dieser Tage enorm in der amerikanischen Öffentlichkeit. Der kürzliche tränenreiche Auftritt, den sie damit entschuldigte, dass sie an ihre Kinder denken musste, brachte der Pop-Diva viele neue Sympathien ein. "Jennifer ist eine wunderbare Frau, eine tolle und herzliche Mutter, ich bin ihr grösster Fan", bestätigte Ryan Seacrest, der mit Lopez zusammen bei "American Idol" arbeitet.

In den nächsten Wochen wird die Mutter von Zwillingen mit ihrer AI-Crew kreuz und quer durch die USA tingeln, auf der Suche nach neuen Gesangstalenten. "Ich freue mich auf diese Aufgabe, auch, weil ich ein Mensch bin, der sich an den Erfolgen anderer begeistern kann", sagt Lopez. Und wohl auch aus diesem Grund ist Jenny from the Block wohl irgendwie doch eine Frau des Jahres.

  • Frank Siering