VG-Wort Pixel

Royals "Eine Hölle vom ersten Tag an": Das sagte Lady Di über ihre Ehe mit Prinz Charles

Lady Diana und Prinz Charles
Lady Diana und Prinz Charles 1987 in Cannes. Da war ihre Ehe bereits gescheitert.
© Stefano Spaziani/ / Picture Alliance
Dass die Ehe zwischen Prinz Charles und Lady Diana keine glückliche war, ist schon lange bekannt. Doch nun läuft im britischen Fernsehen eine Dokumentation, die zeigt, wie negativ Diana wirklich über ihren Gatten dachte.

25 Jahre ist es her, dass Lady Diana der BBC ein aufsehenerregendes Interview gab, in dem sie über den zerrütteten Zustand ihrer Ehe sprach. Damals fiel der berühmte Satz: "Es waren drei in unserer Ehe" - womit die damals 34-Jährige auf die außereheliche Beziehung ihres Mannes zu Camilla Parker Bowles anspielte. Das im November 1995 ausgestrahlte Gespräch schockierte viele Briten und überzeugte Queen Elizabeth II. letztlich, einer Scheidung des Paars zuzustimmen.

Zu dem Zeitpunkt hätte die Nation schon alles über den traurigen Zustand der Ehe wissen können: Denn drei Monate vorher hatte Diana mit dem Herausgeber des "Daily Telegraph" gesprochen, Max Hastings. Ihm gegenüber gab sie unverblümt Einblicke in ihr unglückliches Leben. 

Dianas Worte gerieten damals nicht an die Öffentlichkeit, Hastings hielt diese Indiskretionen aus Rücksicht auf das Königshaus unterm Deckel. Nun, ein Vierteljahrhundert später, erfährt die Welt doch noch davon, wie abschätzig Diana damals über ihren Gatten dachte und wie sehr sie unter ihm litt. Geradezu hasserfüll soll sie sich über Charles geäußert haben. Ihre Ehe sei "eine Hölle vom ersten Tag" an gewesen, sagte die Mutter der Prinzen William und Harry. 

Diana soll Charles zum Thronverzicht aufgefordert haben

Dass diese bitteren Worte doch noch den Weg an die Öffentlichkeit finden, ist der Dokumentation "Diana: The Truth Behind the Interview" ("Die Wahrheit über das Interview") zu verdanken, die am Mittwochabend um 21 Uhr britischer Zeit auf dem TV-Sender Channel 4 ausgestrahlt wird.

Dem Film zufolge soll Diana damals auch ihren Mann aufgefordert haben, auf seinen Thronanspruch zu verzichten und seinem Sohn Prinz William den Vortritt zu lassen. Sie äußerte Hastings gegenüber Zweifel, dass ihr Noch-Ehemann in der Lage sei, dem Land als König zu dienen. 

Max Hastings sagt in der Dokumentation, er sei "überrascht" gewesen von Dianas offenen Worten. "Es wurde klar, wie sehr sie Charles gehasst hat. Ja, sie hasste Charles."

Verwendete Quelle: "Daily Mail"

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker