HOME

Seelenstriptease: Lady Gaga spricht über Bradley Cooper, chronische Schmerzen und ihre Vergewaltigungen

In einem Interview mit Oprah Winfrey offenbart Lady Gaga Details über ihre Beziehung zu Bradley Cooper und erzählt, was ihre Vergewaltigungen mit ihr gemacht haben.

Bradley Cooper und Lady Gaga

Bradley Cooper und Lady Gaga

DPA

Das Publikum lernte Lady Gaga als exzentrische Künstlerin kennen, die – ob im Fleisch-Kleid oder gänzlich verhüllt – die Menschen schocken wollte. Doch tatsächlich steckt viel mehr hinter der Kunstfigur Gaga. In einem Interview mit Oprah Winfrey für die Zeitschrift "Elle" zeigt die 33-Jährige eine andere Seite an sich. Verletzlich und ehrlich wirkt sie. 

Lady Gaga spricht über Bradley Cooper

Im vergangenen Jahr wurde aus Gaga, der Musikerin, Gaga, die Schauspielerin. In "A Star is Born" an der Seite von Bradley Cooper lieferte sie eine Performance ab, für die sie von Kritikern und Fans gleichermaßen gefeiert wurde. Schnell wurden Gerüchte laut, sie und Cooper hätten eine Affäre - anders sei die Chemie vor der Kamera nicht zu erklären. "Ehrlich gesagt, die Presse ist ziemlich albern. Ich meine, wir haben eine Liebesgeschichte kreiert. Natürlich wollten wir, dass die Menschen uns das glauben", sagt sie Winfrey darauf angesprochen. "Wir haben die ganze Sache so herausgearbeitet - sie wurde als Performance inszeniert", stellt sie klar.

Ihre Rolle der Ally, einer talentierten jungen Musikerin, die immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen hat, erinnerte sie an ihr eigenes Leben und ihren eigenen Schmerz. "Ich wurde vergewaltigt, als ich 19 Jahre alt war, mehrmals. Ich bin durch meine Karriere im Laufe der Jahre auf vielfältige Weise traumatisiert worden, von vielen verschiedenen Dingen, aber ich habe überlebt und ich habe weitergemacht", offenbart die Sängerin. 

Lady Gaga in einer Eiswanne

Sie möchte anderen helfen

Sie leide noch immer unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung, verrät Gaga: "Ich habe chronische Schmerzen. (...) Ich nehme Medikamente, ich habe mehrere Ärzte. So überlebe ich." Das Wichtige sei, dass sie immer weiter an sich geglaubt habe. Und diese Botschaft möchte sie anderen jungen Menschen übermitteln. "Ich würde auch jeden dazu ermutigen, wenn er sich bereit fühlt, um Hilfe zu bitten", sagt sie. 

Und der "Born this Way"-Star offenbart noch eine schmerzende Erfahrung aus seiner Vergangenheit. "Ich habe mich lange Zeit geritzt und der einzige Weg, wie ich aufhören konnte, mir selbst weh zu tun, war, zu erkennen, dass ich damit nur Menschen zeigen wollte, dass ich litt, anstatt es ihnen zu sagen und nach Hilfe zu fragen", erzählt sie. 

Mit ihrer unverblümten, ehrlichen Art will Lady Gaga mehr tun als Awards zu gewinnen und Nummer-Eins-Hits zu schreiben: Sie will anderen ein Vorbild sein.

Quelle: "Elle"

ls