HOME

Mit 69 Jahren: "Crocodile Dundee"-Schauspieler Mark Blum stirbt an den Folgen einer Corona-Infektion

Der Schauspieler Mark Blum ist im Alter von 69 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. Seine Kollegen trauern öffentlich um ihn.

Mark Blum an Folgen von Corona verstorben

Mark Blum ist mit 69 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben

Getty Images

Schauspieler Mark Blum ist mit 69 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Das bestätigte die New Yorker Theatergruppe "Playwrights Horizons", für die Blum jahrelang tätig war, via Twitter: "Mit Liebe und schweren Herzen ehrt 'Playwrights Horizons' Mark Blum, einen lieben langjährigen Freund und vollkommenen Künstler, der diese Woche verstorben ist. Vielen Dank, Mark, für alles, was du in unser Theater gebracht hat, und in alle Theater und zu dem Publikum auf der ganzen Welt. Wir werden dich vermissen." Dazu postete die Theatergruppe Bilder aus Blums Karriere.

Mark Blum spielte in "Crocodile Dundee" und der Netflix-Serie "You"

Die Schauspielerei verfolgte Blum schon in seiner Jugendzeit. In den 70er Jahren begann er auf der Theaterbühne zu spielen. Später führte ihn seine Karriere ins Film-Business. Blum wurde durch Hollywood-Filme wie "Lovestick" und "Crocodile Dundee" bekannt. Im Fernsehen war er Mitte der 1980er Jahre in der amerikanischen Sitcom "Sweet Surrender" zu sehen. Außerdem spiele er in vielen Stücken am Broadway, wie zum Beispiel in "Lost In Yonkers", "The Best Man" und "The Assembled Parties". Zuletzt verkörperte er in der Netflix-Serie "You" die Rolle des Buchhändlers Ivan Mooney. Außerdem spielte er eine Rolle im Kinofilm "Susan verzweifelt gesucht", in dem Madonna die Hauptfigur übernahm.

Die Sängerin meldete sich unter anderem auf Instagram zum Tod ihres alten Freundes zu Wort. Dort postete zwei Fotos aus dem Film und schrieb: "Ich möchte euch aufmerksam machen auf den Tod eines tollen Menschen, meines Kollegen und Freundes Mark Blum, der mit dem Coronavirus infiziert war." Das Virus sei kein Witz und man dürfe nicht leichtfertig damit umgehen, ermahnt die 61-Jährige ihre Fans: "Wir müssen dankbar bleiben, hoffnungsvoll, uns gegenseitig helfen und den Quarantäne-Regeln folgen."

maf / SpotOnNews
Themen in diesem Artikel