HOME

Meghan Markle: So wurde sie plötzlich zur Prinzessin

In der Geburtsurkunde von Sohn Archie trägt Herzogin Meghan plötzlich auch den Titel als Prinzessin. Das steckt dahinter...

Meghan Markle: Von der Schauspielerin zur Prinzessin

Meghan Markle: Von der Schauspielerin zur Prinzessin

Ist Herzogin Meghan (37) plötzlich doch Prinzessin? So steht es zumindest auf der Geburtsurkunde ihres ersten Sohnes Archie. Dort ist in der Zeile bezüglich ihrer Tätigkeit/Beruf immerhin "Prinzessin des Vereinigten Königreichs" zu finden. Bisher war der ehemaligen "Suits"-Schauspielerin nur der Herzogin-Titel offiziell zuteil, doch die Erklärung zur neuen Rangbezeichnung ist ganz einfach: In Großbritannien gibt es die Regel, dass "eine Frau den Status ihres Mannes annimmt", wie "E! News" eine Royal-Expertin zitiert. Da Ehemann Harry (34) ein Prinz ist, ist Meghans Beruf zumindest auf dem Papier jetzt also auch Prinzessin.

Diese Tradition ginge demnach auf das Jahr 1923 zurück. In diesem Jahr heiratete Lady Elizabeth Bowes-Lyon den Herzog von York, Prinz Albert Frederick Arthur George, und wurde dadurch zur Herzogin mit dem Status einer Prinzessin. In einem offiziellen Statement wurde damals die Regelung bekannt gegeben.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel