HOME

Vor der Hochzeit: Ihre zerrüttete Familie – wie Meghan zwischen Liebe, Sorge und Wut hin und her gerissen wird

Eine Familie, die in die Öffentlichkeit drängt, ein Vater, bei dem nun offenbar auch noch eine lebenswichtige OP ansteht: Für Meghan Markle könnte der große Hochzeitstag zu einem größeren Gefühlswirrwarr werden, als sie vorher hätte ahnen können.

Harry und Meghan: Die Mega-Royal-Hochzeit in Zahlen

Viele Menschen sprechen davon, dass die Hochzeit einer der emotionalsten Momente im Leben sei. Für scheint das gleich auf mehreren Ebenen zu gelten. Sie dürfte hin- und hergerissen sein in ihren Gefühlen. Auf der einen Seite: die Liebe zu Harry, die Feier des Jahres, die weltweiten Glückwünsche. Auf der anderen Seite: ihr Vater, der in die Öffentlichkeit drängt und bei dem nun offenbar eine lebenswichtige Herz-OP ansteht, ihr Halbbruder, der von der Hochzeit abrät und ihre Halbschwester, die ein "Enthüllungsbuch" über Meghan ankündigt.

Harry sprach bereits früh über Meghans Familie, ihr Verhältnis und darüber, wie sehr sie sich offenbar einen Rückhalt wünscht. In einem Interview im Dezember sagte er mit Blick auf die Hochzeit: "Es ist die Familie, die sie vermutlich nie hatte". Es war spätestens dieser eine Satz, der Meghans zerrüttete Verhältnisse offenlegte, aber der auf der anderen Seite eben auch die Familie provozierte.

Vor der Hochzeit mit Harry sorgt ihre Familie für Schlagzeilen: Meghan Markle

Vor der Hochzeit mit Harry sorgt ihre Familie für Schlagzeilen: Meghan Markle

AFP

Halbbruder Thomas und sein offener Brief an Harry

Am stärksten ist im Folgenden Halbbruder Thomas Markle Junior aufgefallen: Er warnte Prinz Harry öffentlich vor der Heirat mit der US-Schauspielerin. Sie sei "offensichtlich nicht die richtige Frau" für ihn, schrieb er dem Prinzen Ende April in einem offenen Brief. Seitdem produziert Meghans Verwandschaft Schlagzeilen am Fließband.

Neben dem Ärger über ihren Buder dürfte auch ihr Vater   Senior für gespaltene Gefühle sorgen. Der 73-Jährige werde seine Tochter zum Altar führen, hatte der Palast Anfang Mai bekannt gegeben. Wenige Tage später dann der Wirbel um gestellte Paparazzi-Fotos, die der Vater von sich aufnehmen ließ - obwohl der Kensington-Palast um Diskretion gebeten hatte. Nach den Negativ-Schlagzeilen erlitt Markle Senior laut dem Promi-Portal "TMZ" einen Herzinfarkt. Nun ist eine Herz-OP angesetzt – er werde nicht zur Hochzeit nach Großbritannien reisen können, gab er bekannt. Sollte dies bestätigt werden, dürfte Meghan kurz vor der Hochzeit bei allem Ärger zuvor sicher auch in großer Sorge um ihren Vater sein.

Meghan Markle: Eltern ließen sich scheiden, als sie ein Kind war

Die Hintergründe von Meghans schwierigen Familienverhältnissen wurden in den vergangenen Wochen dezidiert von der britischen Presse beleuchtet. Meghans Eltern ließen sich scheiden, als sie noch ein Kind war. Sie wuchs in Woodland Hills, einem Vorort von Los Angeles auf. "Wir verstehen uns nicht besonders gut", sagte Meghan vor Jahren in einem Video über ihren Vater, einem Emmy-gekrönten Lichtregisseur. Inzwischen hat sich das Verhältnis offenbar gebessert: "Deine Umarmungen sind immer noch die besten in der ganzen weiten Welt", schrieb sie ihm 2016 in einer Nachricht auf Instagram.

Ihre Ausbildung an schicken Privatschulen in und der Northwestern University in Illinois hat Meghan laut einem Bericht der Website "Business Insider" einem Lottogewinn ihres Vaters zu verdanken. Thomas Markle war es auch, der Meghan in die Filmwelt einführte. Er nahm sie eine zeitlang täglich mit nach Hollywood zu den Dreharbeiten der Fernsehserie "General Hospital" und zur Sitcom "Eine schrecklich nette Familie", für die er arbeitete. Inzwischen lebt er als Rentner in Mexiko.

Harry: "Meghans Mutter ist toll"

Meghans Mutter ist Doria Ragland. Die Afroamerikanerin lernte Thomas Markle am Set von "General Hospital" kennen, wo sie als Maskenbildnerin arbeitete. Heute ist die 61-Jährige Yogalehrerin. 2002 hatte sie laut der britischen Boulevardzeitung "Daily Mail" fast 58.000 Dollar Schulden und musste Privatinsolvenz anmelden. Vor der Verlobung verbrachten Harry und Meghan viel Zeit mit Ragland. "Ihre Mutter ist toll", sagte der Prinz in einem Interview mit der BBC.

Weniger begeistert sind die Royals offenbar von Meghans Halbgeschwistern. Thomas Junior und Samantha sind die Kinder aus der ersten Ehe des Vaters. Sie stehen nicht auf der Gästeliste zur Hochzeit. Der 51-jährige Thomas ist zweifach geschieden und wurde im Januar verhaftet, weil er seiner Freundin betrunken ein Gewehr an den Kopf gehalten haben soll. Die Anklage wurde später fallen gelassen. In seinem Brief an Harry, den die Zeitschrift "In Touch" veröffentlichte, bezeichnet er Meghan als "unterdurchschnittliche C-Klasse-Hollywood-Schauspielerin" und die geplante Heirat als "den größten Fehler in der Geschichte königlicher ".

Viele Gefühle beim Jawort

Die 53 Jahre alte Samantha änderte ihren Nachnamen kürzlich von Grant in Markle und kündigte ein Enthüllungsbuch über ihre Halbschwester an. Titel: "Tagebuch der Schwester von Prinzessin Penetrant". Die Halbgeschwister der Braut sind offenbar nicht nur dem Buckingham-Palast peinlich. Thomas Markle III., der 27-jährige Sohn von Thomas Junior, distanzierte sich von der Hetze der beiden und nannte seinen Vater "verrückt".

Wenn Meghan am Samstag das Jawort spricht, dürften sie also sowohl positive als auch negative Gefühle überwältigen. Bleibt für sie zu hoffen, dass ihr Vater die Operation gut übersteht und sie den Streit mit ihrer Familie anschließend vergessen kann.

Sehen Sie hier im Video: "Meghan Markle: Geschieden, Yoga-Queen und Foodie"

10 Geheimnisse über die US-Schauspielerin: Meghan Markle: Geschieden, Yoga-Queen und "Foodie"
Felix Haas mit / AFP