HOME

Archie Harrison: Meghan und Harry hatten sie geheim gehalten: Das sollen Archies Taufpaten sein

Um die Taufpaten ihres Sohnes Archie Harrison haben Prinz Harry und Herzogin Meghan ein Geheimnis gemacht. Jetzt hat eine britische Zeitung drei Namen bekanntgegeben. 

Prinz Harry, Archie Harrison, Herzogin Meghan

Prinz Harry, Archie Harrison und Herzogin Meghan

Picture Alliance

Die Taufe von Archie Harrison im vergangenen Jahr sorgte in Großbritannien für Unruhe. Denn Prinz Harry und Herzogin Meghan gingen die Veranstaltung etwas anders an, als es traditionellen Royalisten lieb gewesen wäre. 

Sie wählten die private Kapelle im Schloss Windsor, die Öffentlichkeit und Fotografen wurden ausgeschlossen. Doch was am meisten empörte, war die Entscheidung der Eltern, Archies Taufpaten geheim zu halten. "Schon bei der Taufe der Königin wurden Fotos veröffentlicht und die Taufpaten benannt", beschwerte sich damals Hugo Vickers, Biograf von Queen Mary und der Königinmutter. "Durch diese ziemlich dumme Geheimniskrämerei verärgern sie die Medien", sagte er. Nun haben genau die das Geheimnis gelüftet.

Meghan und Harry hatten sie geheimgehalten: Das sollen Archies Taufpaten sein

Die "Sunday Times" berichtet, dass es sich bei einer Taufpatin um Prinz Harrys ehemalige Nanny handelt. Tiggy Pettifer (ehem. Legge-Bourke), war sowohl für Harry als auch für William im Einsatz und wurde nach Prinzessin Dianas Tod zu einer Art Ersatzmutter für die Jungs. Die Prinzen sind Patenonkel ihrer Söhne Fred und Tom. 

Mark Dyer ist ein weiterer Taufpate, den die seriöse britische Zeitung benennt. Er ist früher Stallmeister bei Prinz Charles und dadurch ein Mentor für William und Harry gewesen. Dyer soll einen großen Einfluss auf Harry haben und hat ihn besonders während seiner Militärkarriere unterstützt.

Thomas Markle lästert über den Mexgit: "Sie machen die Krone lächerlich“

Herzogin Meghans Freunde weiter unbekannt

Weiterhin geheim sind die Taufpaten, die Herzogin Meghan für ihren Sohn ausgesucht hat. Im vergangenen Jahr waren einige Namen im Umlauf, unter anderem Tennisstar Serena Williams und Designerin Misha Nonoo.

Nach ihrem viel diskutierten Rückzug aus dem royalen Leben befinden sich Meghan, Harry und Archie mittlerweile wieder in Kanada, wo sie sich höchstwahrscheinlich für längere Zeit niederlassen wollen. 

Quelle: "Sunday Times"

Themen in diesem Artikel