HOME

Freizügige Inszenierung: Michael Wendler verteidigt sich: "Andere Videos sind viel sexistischer"

Michael Wendlers Musikvideo hat für scharfe Kritik gesorgt. Zu freizügig habe er seine 18-jährige Freundin inszeniert. Jetzt wehrt sich der Schlagersänger.

Michael Wendler Laura Müller

Laura Müller in Michael Wendlers Musikvideo zu "Einer liebt immer mehr"

Seine Beziehung mit der 18-jährigen Laura Müller sorgt seit Wochen für Aufsehen. Jetzt hat Michael Wendler die Schülerin in seinem neuen Musikvideo mitspielen lassen - und die Aufnahmen sorgen im Netz für scharfe Kritik. 

Michael Wendler verteidigt Musikvideo 

Zu freizügig sei Müller inszeniert, zu sehr würde auf ihr Dekolleté und ihre kurze Jeans-Shorts fokussiert. "Pornodreh à la Wendler", kommentierte eine Instagram-Userin unter einem Posting des 46-Jährigen. Andere werfen dem Sänger wiederum vor, seine Freundin zu benutzen. Wendler selbst kann diese Aufregung überhaupt nicht verstehen. "Ich glaube, da gibt es ganz andere Videoclips, die viel sexistischer sind, die viel mehr Haut zeigen", wehrt er sich im Interview mit RTL. Aber abgesehen von tiefen Ausschnitten und Motorrädern - wovon handelt das Video zu "Einer liebt immer mehr" überhaupt? "Es geht darum, dass Laura eine Automechanikerin spielt, die dann einen Kunden bekommt, nämlich mich, der ein Problem mit seinem Auto hat. Also gar nicht so Klischee", erklärt er. "Denn wenn man nach Klischee geht, sind Frauen ja eher am Herd und nicht in der Werkstatt. Und Laura hilft, Laura findet das Problem."

Warum Müller als Automechanikerin kaum bekleidet sein und ein Motorrad putzen muss, erklärt der in Florida lebende Sänger derweil nicht. Es scheint jedoch, als habe er mit der Inszenierung erreicht, was er wollte. "Laura hat auf jeden Fall die Aufmerksamkeit erzielt, die man erzielen sollte für so einen Titel, also im Ergebnis alles gut", sagt Wendler. 

Der große Altersunterschied zwischen den beiden sorgt nicht nur unter seinen Fans für Diskussionen. Auch seine 17-jährige Tochter Adeline verriet in der Vox-Dokusendung "Goodbye Deutschland", dass sie damit am Anfang zu hadern gehabt hätte. "Natürlich ist es komisch, das kann auch niemand bestreiten. Wenn dein Vater ein jüngeres Mädchen mit nach Hause bringt", sagte sie in der Sendung. Das "jüngere Mädchen" jetzt so freizügig im Video ihres Vaters zu sehen, dürfte für Adeline wohl nicht leichter sein. 

Quelle: "RTL"

"Goodbye Deutschland": Michael Wendler und seine 18-jährige Freundin: Das verrät Laura Müller über die Beziehung
ls