HOME

Natalie Portman gewinnt Golden Globe: Schwangerer Star als besessene Ballerina

Die amerikanische Schauspielerin Natalie Portman hat den Golden Globe als beste Drama-Darstellerin gewonnen. In dem Psychothriller "Black Swan", der in der Ballettszene spielt, glänzt Portman unter der Regie von Darren Aronofsky als besessene Ballerina.

Zart, zerbrechlich, zurückhaltend: So wird Natalie Portman oft beschrieben. Und doch ist die 29-jährige US- Schauspielerin mit der filigranen Figur und dem meist eher schüchternen Lächeln schon seit langem viel mehr als das. Bereits mit ihrem Filmdebüt "Léon ­ Der Profi", in dem sie als Waisenkind bei einem Killer in die Lehre ging, erregte Portman als Zwölfjährige internationales Aufsehen. Nun wurde sie für ihren brillant gespielten Part als Ballerina mit zwei Gesichtern in "Black Swan" mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

Natalie Portman, Tochter eines israelischen Arztes und einer Amerikanerin, suchte sich ihre Rollen stets genau aus. Angeblich lehnte sie sogar Angebote für "Lolita", "Romeo und Julia" sowie Robert Redfords "Pferdeflüsterer" ab - sie wollte sich nicht zu früh auf eine Rolle festlegen. Mit ihrer kühlen Präsenz schien sie Star- Regisseur George Lucas dann wie geschaffen als Prinzessin Padmé sowie der Königin Amidala in den drei "Star Wars"-Episoden. Portman etablierte damit endgültig ihren Ruf als Weltstar.

Doch auch dann hob die Schauspielerin nicht ab. Sie war zwar immer wieder auf der Leinwand zu sehen, wie zum Beispiel in dem Bürgerkriegs-Melodram "Cold Mountain" oder der Comicverfilmung "V wie Vendetta". Dennoch wollte Portman nicht nur Schauspielerin sein und begann an der renommierten Harvard University ein Psychologiestudium, das sie 2003 abschloss.

2005 erhielt sie einen Golden Globe als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in Mike Nichols Drama "Hautnah", in dem sie neben Julia Roberts, Jude Law und Clive Owen eine junge Frau darstellt, die ihren Platz im Leben sucht. An diesem Donnerstag kommt nun ihr aktuelles Werk in die deutschen Kinos: "Black Swan" von dem Regisseur Darren Aronofsky.

Darin spielt Portman, die früher selber Ballettunterricht genommen hatte, die Schwanenprinzessin Nina, die ihren Körper immer weiter quält und ihm immer weitere Höchstleistungen abverlangt. Hinzu kommt eine weitere Herausforderung: Nina soll den weißen und den schwarzen Schwan spielen - was sie auch psychologisch unter enormen Druck setzt. Doch dieses Spiel mit zwei eigentlich völlig konträren Charakteren meistert die 29-jährige Portman mit Bravour. Viele Kritiker handeln sie dafür auch schon als sichere Oscar-Gewinnerin Ende Februar.

Wie auch immer: Nach dem Preissegen wird sich Portman wohl erst einmal wieder von der Leinwand zurückziehen. Sie gab vor kurzem ihre Verlobung mit ihrem Tanztrainer von "Black Swan" bekannt und erwartet ihr erstes Kind.

Aliki Nassoufis, DPA / DPA