HOME

Neuer "Bond"-Film: Ralph Fiennes und Javier Bardem sind dabei

Die Rollen der Bösewichte im neuen "James Bond"-Film sind verteilt: Der Spanier Javier Bardem und der Brite Ralph Fiennes werden gegen Daniel Craig antreten. Der Film soll im Herbst 2012 in die Kinos kommen.

Das klingt vielversprechend: Javier Bardem wird beim 23. James-Bond-Film einen Bösewicht spielen, sein Kollege Ralph Fiennes konnte ebenfalls für den neuen Streifen der Kult-Reihe verpflichtet werden.

Der spanische Schauspieler ("No Country For Old Men") und der britische Star ("Der Vorleser") werden damit an der Seite von Daniel Craig, Judi Dench und Naomie Harris zu sehen sein. Bardem wird in die Rolle des zentralen Gegenspielers von James Bond schlüpfen. Fiennes, der Kinofans seit Jahren als Lord Voldemort aus der Potter-Reihe das Gruseln lehrt, soll einen "dunkel-komplexen" Charakter darstellen. Regie wird "American Beauty"-Regiessuer Sam Mendes führen.

In der Zwischenzeit ranken sich wieder viele Gerüchte um den Titelsong. Wie schon beim letzten Bond ist wieder von Amy Winehouse die Rede, die eigentlich schon bei "Ein Quantum Trost" die Titelmelodie trällern sollte. Für den Bond-Komponisten David Arnold stand sie damals ganz oben auf der Wunschliste, aber Winehouse musste aufgrund ihrer zahlreichen persönlichen Probleme absagen. Ob sie es diesmal schafft, bleibt nach den Skandalmeldungen der letzten Wochen abzuwarten. Auf jeden Fall hat sie starke Konkurrenz: Arnold soll auch an der britischen Jazz-Sensation Adele interessiert sein.

Der 23. James-Bond-Film mit Daniel Craig, Javier Bardem und Ralph Fiennes soll noch in diesem Jahr gedreht werden und ab Oktober 2012 die Kinos erobern.

roh/Cover Media / Cover Media