VG-Wort Pixel

Corona-Pandemie "Leute, Egoismus hinten anstellen": Oliver Pocher bittet Fans, auf Urlaub zu verzichten

Oliver Pocher
Comedian Oliver Pocher
© Christoph Hardt/Geisler-Fotopres / Picture Alliance
Ob Sonne tanken in Dubai oder Skifahren in Winterberg: Oliver Pocher appelliert auf Instagram an seine Fans, sich in Sachen Urlaub noch ein paar Monate zurückzuhalten.

Silvester in Dubai, Baden auf St. Barths, Rodeln im Sauerland: Trotz der weltweiten Corona-Pandemie zieht es viele in den Urlaub, auch Prominente. Ein Verhalten, das Comedian Oliver Pocher nicht versteht. Der 42-Jährige und seine Frau Amira erkrankten im vergangenen Jahr selbst an Covid-19. Deshalb appelliert Pocher nun an seine Fans, in der aktuellen Zeit möglichst nicht zu reisen. 

"Leute...niemand hat etwas gegen Urlaub oder Schnee... Auch ich war schon einmal im Skiurlaub oder auch in der Sonne und in Dubai...nur einfach sich nochmal ein paar Monate zurückhalten und seinen Egoismus hinten anstellen", schreibt Pocher an seine fast zwei Millionen Abonnenten. Und wenn man unbedingt verreisen müsse, solle man das wenigstens nicht auf Instagram zur Schau stellen und die Menschen, die sich an die Regeln halten, damit für doof verkaufen, findet der Hannoveraner.

Oliver Pocher appelliert auf Instagram an seine Fans

Zu seinem Beitrag stellte Oliver Pocher ein Foto aus dem sonnigen Dubai und eines aus einem verschneiten Wald, mit kopierter Ortsmarke von Winterberg und dem Kommentar: "Gefühlt ganz Instagram zur Zeit." 

In Winterberg in Nordrhein-Westfalen hatte es am Wochenende wie in anderen verschneiten deutschen Ausflugsgebieten einen Ansturm von Ausflüglern gegeben. Wegen der Menschenmassen riegelte die Polizei wichtige Zufahrtsstraßen nach Winterberg ab und sprach ein Betretungsverbot aus. Trotzdem reisten Tausende Menschen an.

Auch im Harz, am Großen Feldberg in Hessen und in den bayerischen Alpen kam es zu dichtem Gedränge. Vielerorts waren die Parkplätze schon morgens überfüllt, es kam zu langen Staus, immer wieder blieben Autos liegen. "Wir haben hier Chaos hoch drei, es bricht alles zusammen", sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Goslar am Samstag. Polizei und Ordnungsbehörden schrieben Anzeigen wegen zahlreicher Verstöße gegen Corona-Maßnahmen wie Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen.

jum / DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker