HOME

Pippa Middleton: "Her Royal Hotness" heiratet - darum darf Schwester Kate keine Brautjungfer sein

Bei der Hochzeit von Prinz William und Kate wurde sie als "Po der Nation" berühmt: Im nächsten Frühjahr will Pippa Middleton selbst heiraten. Eifrig plant sie die Hochzeit. Doch auf ihre Schwester als Brautjungfer muss sie leider verzichten.

Pippa Middleton

Pippa Middleton bei der Hochzeit von Kate und William im Jahr 2011. Damals wurde sie vor allem wegen ihres Hintern als "Her Royal Hotness" bekannt.

Die Hochzeit ihrer älteren Schwester Kate mit Großbritanniens künftigem Thronfolger Prinz William sahen 2011 zwei Milliarden Menschen in aller Welt. Pippa Middleton will sich dagegen mit nur 150 Zuschauern beziehungsweise Gästen zufrieden geben, wenn sie im Mai nächstes Jahr ihren Verlobten, den Banker James Matthews, ehelicht.

Die ewige "Schwester von“ mit dem weltberühmten, verlängerten Rücken im Brautjungfernkleid - von Fans wurde sie deshalb einst "Her Royal Hotness getauft" - hat sich für den wichtigsten Tag ihres Lebens für eine exklusive Feier im kleinen Kreis entschieden. Das hängt auch damit zusammen, dass ihr schon zu oft von Kritikern vorgeworfen wurde, sie suche allzu eifrig das Licht der Öffentlichkeit und würde so schrecklich gerne mit ihrer berühmten und bewunderten Schwester, der Herzogin von Cambridge, gleichziehen.

Pippa Middleton scheitert mit Partyratgeber

Mit ihren beruflichen Ambitionen hat die 33-Jährige es bisher nicht sehr weit gebracht, ihr 2012 herausgebrachter Partyratgeber "Celebrate“ verkaufte sich kaum und war an inhaltlicher Leichtgewichtigkeit kaum zu unterbieten. Als Autorin einer Lifestyle-Kolumne für die Kundenzeitschrift der Supermarktkette Waitrose (eine Art Rewe im Königreich) erntete sie mehr Spott als Lob. Sportlich ist Pippa Middleton, das muss man ihr lassen.  Sie hat über die Jahre bei diversen Charity-Sportveranstaltungen mitgemacht und dabei brilliert, doch als Lebensinhalt taugen solche Aktivitäten auch nicht wirklich.

Nun soll es also die Rolle der Milionärsgattin sein, die es auszufüllen gilt. In das prächtige Stadthaus ihres Verlobten in London ist Pippa schon vor Monaten eingezogen. Ein umgerechnet 280.000 Euro teurer Verlobungsring prangt an ihrem Finger und Freunde verrieten den britischen Boulevardmedien, dass sie total aufgeregt sei und eifrig jedes Detail ihrer Hochzeit plane.

Pippa Middleton

Pippa Middleton. Ihr Hintern verzückte 2011 die Welt.

Schwester Kate wird sie nicht zum Traualtar geleiten

Ort der Society-Hochzeit des Jahres soll eine kleine Dorfkirche sein: St. Mark’s, erbaut im 19. Jahrhundert in Englefield, nur 15 Minuten vom Anwesen ihrer Eltern Carole und Michael Middleton in Bucklebury entfernt. Dort wird auch ganz klassisch der Empfang nach der Trauung stattfinden. Und da der Familienbetrieb der Middletons Partyzubehör vertreibt, dürfte die Deko ein Kinderspiel sein.

Das Hochzeitskleid ist noch ein großes Geheimnis, aber die Braut tut sicher gut daran, sich stilistisch nicht an dem märchenhaften Spitzenkleid von Alexander McQueen zu orientieren, mit dem Kate in die Westminster Abbey einzog. Bei ihrer Eheschließung wird alles ein paar Nummern kleiner ausfallen.

Schade nur, dass die Braut darauf verzichten muss, von Ihrer Schwester als Brautjungfer zum Altar geleitet zu werden. Da diese bekanntermaßen verheiratet ist und zwei Kinder hat, ist sie eben keine Jungfer mehr, und die Institution der Trauzeugin gibt es in der britischen Hochzeitstradition nicht. Aber sicher werden Nichte Charlotte und Neffe George Blumen streuen - und dabei wahrscheinlich mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen, als die Braut. So werden die Bilder dieser Hochzeit auch um die Welt gehen, trotz der überschaubaren Gästeschar. 

Britisches Königshaus: 11 kuriose Fakten über die Royal Family