VG-Wort Pixel

Prominente Freunde Obama gibt Jay-Z Erziehungstipps


Dafür sind gute Freunde doch da: Barack Obama versorgt Rapper Jay-Z mit Erziehungstipps, der dankt es dem US-Präsidenten mit seiner Unterstützung im Wahlkampf.

Nach der Geburt von Töchterchen Blue Ivy hat das Promi-Paar Jay-Z und Beyoncé Tipps von höchster Stelle bekommen: US-Präsident Barack Obama hat sich nach eigenen Angaben persönlich in die Erziehung des Mädchens eingemischt - und dabei den Rapper in die Pflicht genommen. "Ich habe sichergestellt, dass Jay-Z Beyoncé hilft und nicht alles Mutter und Schwiegermutter überlässt", sagte Obama in einem Radiointerview, aus dem US-Medien am Sonntag zitierten.

Weiter plauderte Obama über die Freundschaft, die er und seine Frau Michelle zu den beiden Musikern pflegen. "Sie sind gute Menschen. Sie sind am Boden geblieben. Beyoncé könnte zu Michelle und den Mädchen gar nicht süßer sein", sagte der US-Präsident in dem Interview.

Während Obama dem Hip-Hop-Star bei der Erziehung hilft, unterstützt Jay-Z den US-Präsidenten bei seinem Versuch, im November wiedergewählt zu werden. Er und Beyonce hatten sich bereits 2008 im Wahlkampf für Obama engagiert.

vim/DPA/Bang DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker