VG-Wort Pixel

Königin Elizabeth II. Luftdicht und bleischwer: Darum ruht die Queen in einem metallenen Sarg

Queen Elizabeth II.
Der Sarg mit Queen Elizabeth II. wurde am Montagnachmittag in der St George's Chapel in Windsor Castle aufgebahrt.
© Jonathan Brady / POOL / AFP
Das mutet gar nicht königlich an: Ausgerechnet in einem Sarg aus Blei hat Queen Elizabeth II. ihre letzte Ruhe gefunden. Das hat einen besonderen Grund.

Milliarden Menschen haben am Montag vor den Fernsehern die Queen auf ihrer letzten Reise begleitet, Millionen standen an den Straßen von London nach Windsor, um einen Blick auf ihre Monarchin zu erhaschen.

Ihre letzte Ruhestätte hatte die zu dem Zeitpunkt bereits längst gefunden: Seit mehr als einer Woche ruhte die mit 96 Jahren verstorbene Königin Elizabeth II. bereits in einem imposanten Sarg, der im Inneren mit einer Schicht Blei ausgekleidet ist. Sie hat eine besondere Bewandtnis: Das Blei soll den Sarg luftdicht abschließen und das Eindringen von Feuchtigkeit verhindern. Das Ziel: Der Verwesungsprozess des Leichnams wird so verlangsamt und das Entweichen unangenehmer Gerüche verhindert.

Queen Elizabeth II. auf Reisen

Seit vorvergangenem Sonntag, 10. September, wird die Queen in diesem buchstäblich bleischweren Ungetüm durchs Land kutschiert. Zunächst von ihrem Sterbeort Schloss Balmoral in den Holyrood-Palast in der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Da bekam die Welt erstmals ihren von der schottischen königlichen Standarte verhüllten Sarg zu Gesicht. 

Von Holyrood ging es einen Tag später im verglasten Leichenwagen in die St. Giles-Kathedrale in Edinburgh. Per Flugzeug ging es dann am Dienstag nach London, wo der Sarg ab Mittwoch feierlich in Westminster Hall aufgebahrt wurde.

Wie die britische Tageszeitung "The Times" schreibt, wurde das Gehäuse bereits vor mindestens 32 Jahren aus englischer Eiche angefertigt. Zu seinem immensen Gewicht - aufgrund des Materials wird es auf zwischen 249 und 318 Kilogramm geschätzt - trägt nicht nur die Bleiverkleidung im Inneren bei, sondern noch einige andere Anforderungen, die dieser spezielle Sarg aufweist.

Das Leben der Queen im emotionalen Zeitraffer-Video: Wie sich Elizabeth II. in 96 Jahren verändert hat

Zum einen verfügt er über einen extrem stabilen Deckel, der Königskrone, Zepter und Reichsapfel trägt. Zum anderen gibt es eigens von einer Firma in Birmingham entworfene Messinggriffe - denn aufgrund der gewaltigen Schwere wurden für die Beisetzung acht Sargträger benötigt. Am Montagabend endete die Reise der Queen ihn ihrem Sarg. In der König George VI.-Gedächtniskapelle in Schloss Windsor.

Dort ist das langjährige Ehepaar vereint - neben ihr ruht Ehemann Prinz Philip ebenfalls in einem Blei-Sarg.

Verwendete Quelle: "The Times"

Mehr zum Thema

Newsticker