VG-Wort Pixel

Trauerfeier für Queen Elizabeth II. Dieses Bild geht zu Herzen: Prinzessin Charlotte weint um ihre Urgroßmutter

Prinzessin Charlotte
Ein Bild, das zu Herzen geht: Prinzessin Charlotte kommen nach der Trauerfeier für ihre Urgroßmutter, Queen Elizabeth II., die Tränen. 
© Phil Harris / POOL / AFP
Es war ein anrührender Moment an einem vom höfischen Zeremoniell geprägten Tag: Nach der Trauerfeier für ihre Urgroßmutter Queen Elizabeth II. kamen Prinzessin Charlotte die Tränen. Ein kurzer, wohltuender Ausbruch inmitten von Gefasstheit.

Ein ganzes Land steht unter Trauer: Am 8. September ist die englische Königin Elizabeth II. im Alter von 96 Jahren verstorben und es wurde eine zehntägige Staatstrauer verhängt. An diesem Montag sagen Millionen Briten ihrer Queen Lebewohl. Zu Hunderttausenden haben die Menschen die Straßen gesäumt, um einen letzten Blick auf den Sarg mit den sterblichen Überresten der Monarchin zu werfen. 

In der Westminster Abbey hatten am Vormittag Familie und geladene Gäste Abschied genommen von der Rekordkönigin, die 70 Jahre lang auf dem englischen Thron saß und erst im Juni mit einem mehrtägigen Spektakel ihr Platin-Jubiläum zelebriert hat. Auf der Trauerfeier mit dabei waren auch ihre beiden Urenkelkinder Prinz George, 9, und seine zwei Jahre jüngere Schwester Prinzessin Charlotte.

Prinzessin Charlotte weint um ihre Uroma

Beobachtet von den Kameras der TV-Sender und vor den Augen von geschätzt vier Milliarden Fernsehzuschauern weltweit wohnten die beiden dem einstündigen Gottesdienst zu Ehren ihrer Urgroßmutter bei. George trug einen dunkelblauen Anzug mit schwarzer Krawatte, Charlotte einen schwarzen Mantel mit schwarzem Hut. Beide schlugen sich tapfer und verfolgten still und andächtig die Predigt des Erzbischofs von Canterbury.

Doch nach dem Verlassen der Kirche war Prinzessin Charlotte die Spannung und vor allem die Trauer sichtlich anzumerken. Als die Siebenjährige mit ihrer Mutter, Prinzessin Kate, Bruder George, Stiefoma Camilla und Herzogin Meghan am Wellington Arch der Ankunft des Sarges beiwohnte, kamen ihr die Tränen.

Ein ergreifender Moment, der rührt und noch einmal vergegenwärtigt, dass hier nicht nur ein Staatsoberhaupt, eine Regentin gestorben ist, sondern zuallererst eine liebevolle Mutter, Großmutter und Uroma. Prinzessin Charlotte bringt mit ihren Tränen etwas Menschlichkeit in diesen von höfischem Zeremoniell geprägten Tag.

Mehr zum Thema

Newsticker