VG-Wort Pixel

Rückzugsort Katzenberger hat im Lockdown viel Zeit auf dem Klo verbracht

Daniela Katzenberger
Während des Lockdowns war die Toilette «ihr bester Freund»: Reality-Show-Darstellerin Daniela Katzenberger. Foto: Henning Kaiser/dpa
© dpa-infocom GmbH
Das stille Örtchen heißt so, da man hier in aller Ruhe sein Geschäft verrichten kann. Doch das WC eignet sich auch für andere Dinge - vor allem im Lockdown. Das weiß Daniela Katzenberger zu schätzen.

Daniela Katzenberger hat sich im Corona-Lockdown ihren Freiraum an einem besonderen Rückzugsort geschaffen - auf der Toilette. «Ich war noch nie so oft auf dem Klo», verriet die 34-Jährige der dpa.

Während der harten Corona-Zeit habe sich die Familie auf Mallorca - ihrem Wohnort - rund um die Uhr auf der Pelle gehockt. Das sei nicht einfach gewesen. Auch mit Blick auf ihren Mann Lucas Cordalis sagte Katzenberger daher: «Die Toilette war mein bester Freund. Da hatte man ein bisschen Freiraum, weil er natürlich Angst hat, mich da womöglich auf dem Pott sitzen zu sehen.» Sie habe in der Zeit viel gelesen - «auch Bücher zum Thema Psychologie».

Der blonde Reality-Star ist von Mittwoch (19. Mai, 20.15 Uhr) an wieder in neuen Folgen der Doku-Soap «Daniela Katzenberger - Familienglück auf Mallorca» auf RTLzwei zu sehen.

dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker