VG-Wort Pixel

Schauspieler "Jurassic Park"-Star Sam Neill: Habe an Blutkrebs gelitten

Schauspieler Sam Neill hat während der Promotion-Tour für seinen Film "Jurassic World Dominion" zum ersten Mal Symptome seiner K
Schauspieler Sam Neill hat während der Promotion-Tour für seinen Film "Jurassic World Dominion" zum ersten Mal Symptome seiner Krankheit bemerkt. Foto
© Dan Himbrechts/AAP/dpa
Als Paläontologe bei "Jurassic Park" erlangte Sam Neill weltweit Berühmtheit. In einem Interview erzählt der Schauspieler von seiner Blutkrebs-Erkrankung und wie er die Chemotherapie durchgestanden hat.

Hollywood-Schauspieler Sam Neill (75), bekannt aus dem Blockbuster "Jurassic Park", hat an Blutkrebs gelitten. Das sagte der Neuseeländer in einem veröffentlichten Interview in der britischen Zeitung "Guardian".

Die Krankheit habe ihn dazu gebracht, seine Memoiren zu schreiben, die demnach am kommenden Dienstag veröffentlicht werden. "Ich hatte nie die Absicht, ein Buch zu schreiben", sagte der Schauspieler im "Guardian"-Interview. "Aber während des Schreibens ist mir klar geworden, dass es mir einen Grund gegeben hat, weiterzuleben." Ohne eine Beschäftigung hätte er die Chemotherapie nach eigener Aussage nicht durchgestanden.

Erste Symptome während Promotion-Tour

Neill hatte den Angaben zufolge während der Promotion-Tour für seinen Film "Jurassic World Dominion", eine Fortsetzung der "Jurassic Park"-Reihe, im März vergangenen Jahres zum ersten Mal Symptome der Krankheit bemerkt. Eine Chemotherapie habe nicht die gewünschte Wirkung erzielt. Daraufhin habe er chemotherapeutische Medikamente bekommen, die er für den Rest seines Lebens werde einnehmen müssen, obwohl er jetzt als geheilt gelte.

Sam Neill hatte 1993 durch seine Rolle als Paläontologe Dr. Alan Grant in dem Steven-Spielberg-Erfolg "Jurassic Park" weltweite Bekanntheit erlangt.

dpa

Mehr zum Thema

Newsticker