HOME

Ex-"GZSZ"-Star: Sila Sahin wird für Kopftuch-Foto böse beschimpft

Nachdem Sila Sahin sich für den Playboy auszog, zeigte sie sich mit Kopftuch - und sorgte für einen Shitstorm. Fans pöbelten gegen die Deutsch-Türkin. Doch das Bild hatte einen bestimmten Zweck.

Mit dem Foto wollte Sila Sahin auf ihre neue Rolle in der "Lindenstraße" aufmerksam machen. Dort ist sie ab Anfang Juli zu sehen.

Mit dem Foto wollte Sila Sahin auf ihre neue Rolle in der "Lindenstraße" aufmerksam machen. Dort ist sie ab Anfang Juli zu sehen.

Mit einem Kopftuch-Foto auf Facebook und Instagram hat sich Schauspielerin Sila Sahin zahlreiche bitterböse Kommentare eingehandelt. Das Bild entstand am Set der Lindenstraße und sollte die 29-Jährige in ihrem neuen Daily-Soap-Job zeigen. Dabei trug sie eine blaue Jacke und ein weißes Kopftuch. Und genau das passte vielen Usern überhaupt nicht.

Denn vor vier Jahren war Sahin die erste Deutsch-Türkin, die sich nackt auf der Titelseite des Playboys zeigte. Die Aufnahmen sorgten damals für Furore. Nach dem Bild des ehemaligen "GZSZ"-Stars mit einem Kopftuch erinnerten sich offenbar viele an die Aktfotos und empörten sich. "Du bitch schäm dich mal erst Playboy und dann Kopftuch Trägerin", schreibt ein Instagram-User.

"Was bist du für eine zuerst zeigst du der ganzen Welt dich nackt und jetzt machst du hier ein auf stolze Muslimen !", stänkert ein anderer. Ein Kommentar geht noch weiter: "Ich werde lachen wenn du in der Hölle verbrennst du kleine *****". Auch ein Teil ihrer 666.000 Facebook-Fans pöbelten gegen die Schauspielerin. Bis es Sahin reichte und sie das Foto löschte.

Offenbar übersahen viele der User, dass Sahin auf dem Bild mit Kopftuch nicht als Privatperson zu sehen ist, sondern ihre neue Rolle aus der Lindenstraße präsentiert. Schon Playboy-Chefredakteur Florian Boitin erklärte nach der Debatte um Sahins Aktaufnahmen, dass die Deutsch-Türkin keine Muslimin sei. Die Bilder aus dem Jahr 2011 hatten demnach keine religiöse Aussage.

Im aktuellen Shitstorm versuchten immerhin einige Fans dagegenzuhalten: "So geil hier, Leute das ist eine Rolle die sie spielt, weil sie Schauspielerin ist!", schreibt ein Instagram-Nutzer. Ein anderer wies auf die erklärenden Hashtags "Lindenstraße", "set" und "Dreh" hin: "Die Hashtags stehen nicht umsonst dort. Wer lesen kann ist klar im Vorteil!"

"Danach war die Hölle los"

Für Sila Sahin war die Entrüstung in den sozialen Medien alles andere als angenehm. "Ich hatte ein Foto von mir mit Kopftuch gepostet und danach war die Hölle los", sagte sie der "Bild am Sonntag". Besonders ärgert die Schauspielerin, dass im Netz jeder sagen kann, was er will. "Das Schlimme am Internet ist, dass man sich anonym und auch teilweise aggressiv oder beleidigend auslassen kann, dass es keine beschützende oder reglementierende Instanz gibt. Ich glaube nicht, dass mir das jemand so ins Gesicht sagen würde", sagte die 29-Jährige.

Ein Instagram-Nutzer zeigte sich verwundert über die Ausfälle wegen des Kopftuch-Bildes: "Amüsant wie hier Leute wegen eines Tuches austicken. Andererseits traurig wie respektlos Menschen nur auf Grund von Äußerlichkeiten sind." Ein anderer versuchte Sahin mit Komplimenten aufzuheitern: "Lass die hater labbern die sind nur neidisch du bist mit und ohne Kopftücher wunderschön".

Matthias Kahrs