VG-Wort Pixel

Anhörung in New York Staatsanwältin offenbart: Ghislaine Maxwell ist verheiratet

Ghislaine Maxwell
Ghislaine Maxwell 2013 in New York
© Laura Cavanaugh / Getty Images
Während der Anhörung von Ghislaine Maxwell in einem New Yorker Gericht wurde ein überraschendes Detail bekannt: Die 58-Jährige ist verheiratet, weigert sich aber, die Identität ihres Mannes preiszugeben.

Es ist ein überraschendes Detail, das Staatsanwältin Alison Moe bei der Gerichtsanhörung von Ghislaine Maxwell offenbarte: Demnach ist die 58-Jährige verheiratet, hält die Identität ihres Ehemannes aber geheim. Maxwells Familienstand wurde in einem Plädoyer der Staatsanwältin thematisiert. "Die Angeklagte macht keine Angaben über die finanziellen Verhältnisse oder das Vermögen ihres Ehegatten, dessen Identität sie sich weigerte, den Ermittlungsbehörden mitzuteilen", sagte Moe. Maxwells Anwälte dürften wissen, mit wem sie verheiratet ist, schweigen dazu aber bisher beharrlich.

Stattdessen versuchten sie, die frühere Vertraute des Sexualstraftäters Jeffrey Epstein gegen Zahlung einer Kaution von fünf Millionen Dollar aus der Untersuchungshaft zu bekommen. Doch Richterin Alison Nathan lehnte den Antrag ab – auch weil Maxwell nur vage Angaben in Bezug auf ihre Lebensumstände und ihre Finanzen machte. Es sei nicht eindeutig klar, wer für die Zahlung der Kaution bürge und diese unterzeichne. Maxwells Anwälte nannten als Sicherheit nur sechs Geschäftspartner der 58-Jährigen und ein Anwesen in Großbritannien. Es bestehe "extrem große Fluchtgefahr", urteilten die Staatsanwälte.

Ghislaine Maxwell bleibt weiterhin in Haft

Die gut vernetzte Geschäftsfrau sei wohlhabend und habe Reisepässe aus den USA, Großbritannien und Frankreich. Als besonders problematisch sehen die Ermittler Maxwells französische Staatsbürgerschaft an, weil Frankreich seine Staatsangehörigen nicht ausliefert. "Sie hat nicht das Vertrauen des Gerichts verdient", sagte Staatsanwältin Alison Moe bei der Anhörung.

Ghislaine Maxwell war am 2. Juli in einem Haus im US-Bundesstaat New Hampshire festgenommen worden und sitzt derzeit in einem New Yorker Gefängnis. Die 58-Jährige ist in sechs Punkten angeklagt, darunter Verführung Minderjähriger zu illegalen Sexhandlungen und Meineid. Während der Anhörung wies sie die Vorwürfe zurück und plädierte auf nicht schuldig. Der eigentliche Prozess soll am 12. Juli 2021 beginnen.

Jeffrey Epstein war bereits 2008 wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger zu 13 Monaten Gefängnis verurteilt und seitdem als Sexualverbrecher geführt worden. Einen Monat nach seiner Festnahme wurde er im August 2019 tot in seiner Gefängniszelle  gefunden. Nach Angaben des US-Justizministeriums nahm der 66-Jährige sich das Leben. Der Fall sorgt auch nach Epsteins Tod für Schlagzeilen. Im Fokus der Ermittler steht unter anderem der britische Prinz Andrew. Dem einst mit Maxwell und Epstein befreundeten Royal wird vorgeworfen, 2001 Sex mit einer damals 17-Jährigen gehabt zu haben. Prinz Andrew bestreitet die Vorwürfe.

Quelle: "ABC News", "New York Times"

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker