HOME

Strafbefehl gegen DJ Dr. Motte: Falsch parken, Hitler rufen

Auslöser war sein falsch geparkter Wagen: DJ Dr. Motte soll zwei Polizisten in Berlin als "Blockwarte" und mit "Heil Hitler" beschimpft haben. Einen Strafbefehl über 15.000 Euro lehnt er ab und will es stattdessen auf einen Prozess ankommen lassen.

Loveparade-Gründer Dr. Motte hat einen Strafbefehl über 15.000 Euro erhalten, weil er Mitarbeiter des Berliner Ordnungsamts mit "Heil Hitler" und "Blockwart" beschimpft haben soll. Wie ein Gerichtssprecher mitteilte, erhielt der Techno-DJ, der eigentlich Matthias Roeingh heißt, den Strafbefehl wegen Beleidigung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. "Der Ausdruck 'Heil Hitler' fällt unter diesen Straftatbestand", sagte der Sprecher.

Im März soll Roeingh sein Auto an der Kastanienallee im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg falsch geparkt haben. Zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes stellten ihn laut "Berliner Morgenpost" zur Rede. Das Gespräch sei eskaliert. Als zufällig Polizeibeamte vorbei kamen und sich nach dem Grund der Auseinandersetzung erkundigten, soll Dr. Motte sinngemäß geäußert haben, dass er sich belästigt fühle. Dann habe er beide Polizisten als "Blockwarte" bezeichnet. Auch der Ausruf "Heil Hitler" soll in diesem Zusammenhang gefallen sein.

"Ich bin empört über das Vorgehen der Justiz", sagte der DJ am Montag der Nachrichtenagentur DPA. Nach Informationen der Zeitung "Tagesspiegel" will der 51-Jährige Einspruch gegen den Strafbefehl einlegen und auf einem Gerichtsverfahren bestehen. Er habe sich bei den Mitarbeitern bereits entschuldigt, zitierte das Blatt Roeingh. Der Gerichtssprecher bestätigte, dass die Einspruchsfrist noch laufe. Mache Roeingh von seinem Recht Gebrauch, könne es zu einem Prozess kommen.

mai/AFP/DPA / DPA