HOME

Taylor Swift: Sie nimmt Donald Trump als Vorbild

Wer hätte das gedacht: Taylor Swift will es US-Präsident Donald Trump gleichtun. Beide möchten unüberwindbare Mauern errichten.

Taylor Swift, hier bei den Billboard Music Awards, fürchtet um ihre Sicherheit

Taylor Swift, hier bei den Billboard Music Awards, fürchtet um ihre Sicherheit

Wie kaum ein anderer Star hat Taylor Swift (28, "Look What You Made Me Do") mit Stalkern und offenbar teils verrückten Fans zu kämpfen. Erst Mitte Mai wurde ein Stalker der Sängerin zu einer Haftstrafe verurteilt, weil er Swift immer wieder vor einer ihrer Wohnungen auflauern wollte. Für ihre Villa in Beverly Hills habe sie nun einen konkreten Plan, um sich gegen weitere Stalker zu wehren. Sie möchte eine höhere Mauer bauen - wohl ganz nach Vorbild von Donald Trumps (71) geplanter Mauer zu Mexiko. Das berichtet das US-Promi-Portal "TMZ", dem eine entsprechende Baugenehmigung vorliegen soll.

Aus zwei mach vier

Demnach werde der Blick zur Villa bereits von einer rund zwei Meter hohen Mauer geschützt, habe nun aber die Erlaubnis, eine 3,5 bis 4,3 Meter hohe zweite Mauer dahinter zu errichten. Aus den Unterlagen gehe zudem hervor, dass der Schritt unternommen werde, "um die Sicherheit und Privatsphäre auf dem Grundstück zu verbessern, da mehrere Versuche von Leuten unternommen worden sind, sich über die existierende, niedrigere Wand Zutritt zum Anwesen zu verschaffen." Noch im April war ein Mann verhaftet worden, der versucht hatte auf das Grundstück zu gelangen.

SpotOnNews