HOME

Neuer Privatjet

Albert II. von Monaco päsentiert Flieger der Fürstenfamilie

Tschechen wählen Präsidenten

Fürst oder linker Vollblut-Politiker

Ergebnis des Volksentscheids

Liechtensteiner Fürst behält Vetorecht

Monaco begeht Rot-Kreuz-Ball

Charlène und Albert stehlen Joe Cocker die Show

Französisches Magazin verklagt

Charlene und Albert kämpfen gegen Trennungsgerüchte

Albert von Monaco

Das Fürstentum klagt zurück

Monacos Fürstenpaar flittert

Im Bett ohne Albert

Fürst Albert und Charlene in Südafrika

Gerüchte über Eheprobleme sind "konstruiert"

Gerüchte über Trennung

"Schmutzkampagne" gegen Fürst Albert II. und Charlene Wittstock

Fürst Albert II von Monaco und Charlene Wittstock

Trauung ohne Kind und Kegel

Das freut die Monegassen

Fürst Albert II. will Charlene am 9. Juli 2011 heiraten

Heirat mit Charlene Wittstock

Monacos Fürst Albert II. gibt Termin bekannt

Traumhochzeit in Monaco

Fürst Albert, eine Schwimmerin und das lang erwartete Ja-Wort

Fürst Albert und Charlene Wittstock

Traumhochzeit im Sommer 2011

Verlobung im Fürstentum Monaco

Fürst Albert II. will Charlene Wittstock heiraten

Kirchen-Krise

Bischofs-Revolte gegen Papst unwahrscheinlich

Liechtenstein

Fürst nennt Deutschland "Viertes Reich"

Märchenschlösser

Zu Besuch bei Maharadschas

Von Bettina Sengling

"Sealand"

Fürst für Insel auf Stelzen gesucht

Gesundheitsreform

Schwarze Fürsten rütteln am Reform-Skelett

Heiliges Römisches Reich

Schwache Kaiser, starke Fürsten

Die Grimaldis

Der Fürst lässt bitten

Fürst Albert

Erst abserviert, jetzt anerkannt

Maybach 57 S

Der Fürst lenkt selbst

Von Gernot Kramper
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(