HOME

Walter Freiwald geht zu Circus HalliGalli: "Ich muss Joko und Klaas erstmal beibringen, wie man Fernsehen macht"

Nach dem Dschungelcamp arbeitet Walter Freiwald an seinem Fernseh-Comeback: Einem Medienbericht zufolge wird er demnächst an der Seite von Joko und Klaas in der Show "Circus Halligalli" auftreten.

Dschungelcamp-Teilnehmer Walter Freiwald ist bald neben Joko Winterscheid und Klaas Heufer-Umlauf bei Circus HalliGalli zu sehen

Dschungelcamp-Teilnehmer Walter Freiwald ist bald neben Joko Winterscheid und Klaas Heufer-Umlauf bei Circus HalliGalli zu sehen

Viel war in jüngster Zeit spekuliert worden über die berufliche Zukunft von Dschungelcamp-Teilnehmer Walter Freiwald. Einen Job als Moderator beim Friesischen Rundfunk schlug er aus, auch zum Shopping-Sender Pearl.TV kehrt er vorerst nicht zurück. Stattdessen verteilte Freiwald lieber Flyer für eine Boutique in Berlin - angeblich für 700 Euro die Stunde. Nun steht offenbar sein Comeback im Fernsehen bevor - und zwar an der Seite von niemand geringerem als Joko Winterscheid und Klaas Heufer-Umlauf.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, tritt Walter Freiwald am kommenden Montag als Gast bei Circus HalliGalli auf. Er soll damit Kult-Oma Violetta ersetzen, die nach zwei Jahren aus der Show ausgestiegen ist. "Ich freue mich wahnsinnig über die Einladung der beiden und werde ein bisschen aktiver sein als Oma Violetta", sagte Freiwald dem Blatt.

Walter Freiwalt hat Lust auf Unterhaltungsshow

Angeblich können die Blödel-Moderatoren sogar noch etwas von dem ehemaligen Showmaster ("Der Preis ist heiß") lernen. "Ich muss Joko und Klaas erstmal beibringen, wie man richtig Fernsehen macht. Die sitzen ja eigentlich nur rum, blubbern vor sich hin - das muss professioneller werden", so Freiwald scherzhaft. Der selbsternannte Dschungelkönig der Herzen hatte noch im Februar im stern-Interview gesagt, er könne "keine Oldie-Sendung machen" und habe Lust auf eine Unterhaltungsshow. Ob Freiwald diesen Test besteht, wird sich am Montag um 22.10 Uhr zeigen.

Der gebürtige Wittmunder hatte seinen Auftritt im Dschungelcamp für die Arbeitssuche genutzt und sich unter anderem für Shows wie "Wer wird Millionär" angeboten. Vor vielen Jahren hatte Freiwald auch schon um das Amt des Bundespräsidenten gebuhlt: Er wandte sich an die SPD, um deren Kandidat zu werden. "Ich bin sehr eloquent, ziemlich bekannt, nicht senil, äußerst sozial und gerecht und habe Kraft für drei", schrieb er damals. Die Partei lehnte jedoch ab. 


kis