HOME

Willi Weber gegen Claudia Schiffer: Die Baum-Posse von Mallorca eskaliert

Der Nachbarschaftsstreit eskaliert: Weil Claudia Schiffer zwei Pinien auf Mallorca fällen ließ, will Willi Weber sie nun vor Gericht zerren.

Die Grundstücke von Claudia Schiffer und Willi Weber

Die Grundstücke von Claudia Schiffer und Willi Weber auf Mallorca. Rund um die große Palme standen früher zwei stattliche Pinien.

Willi Weber ist stinksauer. Im April 2015 ließ seine Nachbarin Claudia Schiffer auf Mallorca zwei Pinien fällen. Die hoch gewachsenen und breiten Bäume versperrten ihr den Meerblick. Doch wie sich später herausstellte, standen die Pinien auf dem Grundstück von Weber. Schiffer hatte keine Berechtigung, sie zu fällen. Ein folgenschwerer Fauxpas, der vor allem Willi Weber auf die Palme brachte.

Inzwischen sind das ehemalige Topmodel und ihr Ehemann Matthew Vaughn um Schadensbegrenzung bemüht. So schnell wie sie die Pinien abholzen ließen, so schnell wurden neue gepflanzt - als Wiedergutmachung und Entschuldigung. Angeblich hätten die beiden Bäume, die von einem Gärtner gesetzt wurden, 26.000 Euro gekostet. Doch die Pflanzaktion macht Weber noch wütender.

Willi Weber will seine Pinien von Claudia Schiffer zurück

"Die mickrigen Pinien sind höchstens 1000 Euro wert. Ich will nichts anderes, als meine eigenen Pinien zurück", sagte der ehemalige Manager von Michael Schumacher, der seit mehreren Jahren der Nachbar von Claudia Schiffer in Camp de Mar auf Mallorca ist, der "Bild"-Zeitung.

Seine eigenen Pinien zurückzubekommen ist allerdings unmöglich. Die Bäume wurden abgeholzt, danach die Wurzeln entfernt. Schiffer kann höchstens für gleichwertigen Ersatz sorgen. Doch was gleichwertig ist, daran scheiden sich offenbar die Geister.

Grundstücke von Claudia Schiffer und Willi Weber

Da war noch alles gut: Die Grundstücke von Claudia Schiffer (oben) und Willi Weber (unten) sind durch hohe Bäume getrennt.

Sind Schiffers neue Bäume zu mickrig?

Auf aktuellen Fotos der Nachbargrundstücke ist zu sehen, dass rund um die Palme, an der die beiden Pinien gefällt wurden, neue Bäume gepflanzt wurden. Diese haben jedoch bei weitem nicht die gleiche Größe und Ausdehnung wie die alten Pflanzen. Wie lange es dauern würde, bis sie so groß gewachsen wären, ist unklar.

Jetzt soll ein Gericht über die Fällung der Pinien und eine angemessene Entschädigung entscheiden. Die Baum-Posse von Mallorca geht weiter.

mai