HOME

Zwangspause für "Two and a Half Men": Charlie Sheen ist zurück in der Suchtklinik

Der US-Schauspieler Charlie Sheen hat sich nach seinem Zusammenbruch nach einer wilden Party erneut in eine Entzugsklinik einweisen lassen.

US-Schauspieler Charlie Sheen hat sich in eine Suchtklinik einweisen lassen. Dies teilte sein Sprecher Stan Rosenfield am Freitag der US-Zeitschrift "People" mit. Er sei allen dankbar, die sich um ihn sorgten, so Rosenfeld.

Der 45-jährige Serienstar war erst kurz zuvor aus einem Krankenhaus in Los Angeles entlassen worden. Nach einer exzessiven Party hatte Sheen, der schon seit längerem unter einem Zwerchfellbruch leidet, starke Unterleibsschmerzen verspürt.

Die Dreharbeiten für Sheens Erfolgsserie "Two and a Half Men" wurden vorübergehend unterbrochen. "Wir machen uns sehr große Sorgen um seine Gesundheit und sein Wohlbefinden und wir unterstützen seine Entscheidung", sagte Produzent Chuck Lorre. Wie lange Sheens Behandlung dauern wird, ist noch unbekannt.

Im vorigen Jahr hatte Sheen die Scheidung von seiner dritten Frau, Brooke Mueller, eingereicht. Weihnachten 2009 war es zu einem handgreiflichen Streit gekommen, die Polizei schritt ein und Sheen wurde festgenommen. Ein Richter sah später von einer möglichen Gefängnisstrafe ab und schickte den Schauspieler stattdessen in eine Entzugsklinik. Sheen und Mueller haben schon mehrere Sucht- Behandlungen hinter sich.

DPA/AFP / DPA