VG-Wort Pixel

Kleider, die Geschichte machten Im missglückten Gothic-Look und ganz ohne BH: Gwyneth Paltrows Oscar-Fehlgriff

Gwyneth Paltrow kam zu den Oscars 2002 ohne BH und mit transparentem Top
Gwyneth Paltrow kam zu den Oscars 2002 ohne BH und mit transparentem Top
© CHRIS WEEKS/DOUG MILLS/AP Images / Picture Alliance
Normalerweise tanzt Gwyneth Paltrow aus modischer Sicht selten aus der Reihe. 2002 wollte die Schauspielerin bei den Oscars etwas Neues ausprobieren – das war allerdings keine gute Idee.

Normalerweise ist Gwyneth Paltrow als sehr stilsicher bekannt. Auf großen Veranstaltungen wie den Oscars zeigte sie sich meist gut gekleidet - bis auf eine Ausnahme: 2002 kam die Schauspielerin im missglückten Gothic-Look zur Verleihung.

Und dieser Anblick war definitiv ungewohnt: Statt im eleganten Abendkleid lief Paltrow in einer Kombination aus einem schwarzen ausladenden Rock und einem transparenten, ärmellosen Top mit Schnürdetails über den roten Teppich. Der Gothic-Look stammte von Designer Alexander McQueen. Dazu trug sie auffälligen Schmuck und Make-up sowie eine brave Flechtfrisur. Ein Look, der irgendwie nicht zusammenpasste und Aufsehen erregte – vor allem, weil die heute 48-Jährige ganz offensichtlich keinen BH an hatte.

Gwyneth Paltrow bereut heute, dass sie keinen BH trug

Dass dieser Look nicht gut ankam, konnte die Schauspielerin nachvollziehen und bezeichnete ihr Outfit selbst als größten Fashion-Fauxpas. 2013 erklärte sie in einem Q&A auf ihrer GOOP-Website auf die Frage, ob es in ihrer Karriere modische Fehlgriffe gab: "Nun, ich habe in den 90ern angefangen, fotografiert zu werden, also gibt es natürlich ein paar krasse. Zwei, die mir in den Sinn kommen, sind Looks, die ich 2000 und 2002 bei den Oscars getragen habe. Der erste ist das Calvin-Klein-Kleid. Es ist okay, aber kein Oscar-Material. Ich habe es gewählt, weil ich in diesem Jahr verschwinden wollte."

Dann kam sie auf den Look von 2002 zu sprechen: "Auch der Gothic-Look von Alexander McQueen, den ich einige Jahre später trug. Es gab einige Probleme. Ich liebe das Kleid selbst immer noch, aber ich hätte einen BH tragen sollen und ich hätte einfach nur Strandhaar und weniger Make-up haben sollen. Dann hätte es so funktioniert, wie ich es wollte – ein bisschen Punk bei den Oscars."

Das berühmte Kleid von Alexander McQueen wurde in den Medien unter anderem als "Modekatastrophe" bezeichnet und sogar zu "dem schlechtesten Kleid aller Zeiten" gekürt. Der verstorbene Designer selbst war aber anderer Meinung und fand: "Sie sah unglaublich aus." Es wurde zudem in der Ausstellung "PUNK: Chaos to Couture" des Metropolitan Museum of Art in New York City präsentiert.

Verwendete Quelle:goop.com

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker