HOME

Mode-Knigge: Internationaler Tag der Jogginghose: Diese Styles sind alltagstauglich

Die Jogginghose ist schon lange kein No-Go mehr in der Modewelt – trotz Karl Lagerfelds einstiger Abneigung. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Ausführungen, um das Trendteil auch im Alltag zu kombinieren.

Frau in pinker Jogginghose im Streetstyle

Die Jogginghose ist mittlerweile fester Bestandteil der Modeszene

Getty Images

Sandalen mit Socken, weiße Stiefel und Jogginghose: Viele einstige No-Gos sind wieder in der Modewelt angekommen. Zum internationalen Tag der Jogginghose lohnt es, sich ein paar Looks anzusehen, die sich auch für den Alltag eignen und zu klären: Hassen Designer die Schlabberbuxe tatsächlich so sehr?

Diese Frage lässt sich schnell mit "nein" beantworten. Designer Michael Michalsky findet sogar: "Die Jogginghose ist die neue Jeans." Und auch Karl Lagerfeld hat sich mittlerweile mit der Jogginghose abgefunden. Während er einst sagte: "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren." Spätestens seit einer Kooperation mit Puma im Jahr 2018 müsste aber klar sein: Ein so großer Jogginghosen-Hasser kann Karl Lagerfeld gar nicht sein. Denn in der gemeinsamen Kollektion gab es tatsächlich auch von ihm designte Jogginghosen. Wäre das also auch endlich mal geklärt.

Jogginghosen in Kombination mit Blazer, Sakko und Co.

Aber wie kann man die gemütliche Hose denn nun so stylen, dass man nicht aussieht als sei man gerade von der Couch gekommen? Eine der einfachsten und sichersten Kombinationen ist die aus Jogginghose, schlichtem einfarbigen und engem Oberteil, Blazer, Blouson oder Sakko und schicken Schuhen. Es gilt wie so oft: Die Mischung macht's. Schick und lässig funktionieren in einem guten Verhältnis super miteinander und machen einen Look interessant. Hat man mit der Jogginghose also ein lässiges Element, kann man es mit eleganten Teilen wie einem Blazer aufwerten. 

Außerdem ist es wichtig, die weitere Form der Jogginghose optisch mit einem engen Oberteil oder Hemd zu kombinieren, das man am besten in die Hose steckt. So schafft man eine ansprechende Silhouette. Fürs Büro schlüpft Frau dazu am besten in ein paar schicke Pumps, Mann kann zu Halbschuhen oder Budapestern greifen. Abseits des Büros dürfen es auch ruhig Sneakers sein.

View this post on Instagram

Off to Shanghai for 48 hrs 😅 #ChiaraNeverStops

A post shared by Chiara Ferragni (@chiaraferragni) on

 

View this post on Instagram

👟🙌🏻☄️

A post shared by Caroline Daur (@carodaur) on

Auch auf der Fashion Week Berlin zeigte sich, wie stylish die Jogginghose sein kann. Unter anderem Kilian Kerner präsentierte unterschiedliche Looks mit der lässigen Buxe und gibt damit Inspirationen für coole Kombinationen.

Weg von klassischen grauen Jogginghosen

Man merkt: Die Jogginghose ist heute ein fester Bestandteil in der Modewelt und hat sich deutlich weiterentwickelt: Statt der klassischen grauen Sweatpants gibt es die Hose mittlerweile aus Seide, mit farbigen Streifen an der Seite, Karomuster, und, und, und. Auch abseits der Couch oder des internationalen Jogginghosentags kann man das lockere Beinkleid also ruhig mal wieder guten Gewissens ausführen. Man muss nur wissen, wie!

Video: Bogner auf der Berliner Fashion Week
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.