VG-Wort Pixel

Fragen, die sich jeder stellt Dafür ist die kleine Tasche an der Jeanshose wirklich gedacht


Sie ist an fast jeder Jeans: eine Tasche rechts vorne. Dabei ist sie zu klein für die meisten Dinge. Hinein passt höchstens Kleingeld, eine Fahrkarte oder ein Kondom. Oft wird vermutet, dass die Tasche für ein Benzinfeuerzeug gedacht ist. Doch das alles ist nicht der ursprüngliche Zweck der kleinen Tasche gewesen. Auf der  Website der Jeansmarke „Levi’s findet sich des Rätsels Lösung: Die kleine Jeanstasche war für eine Taschenuhr gedacht. Normalerweise trug man die Uhr an einer Kette in der Westentasche. Arbeiter trugen aber im 19. Jahrhundert keine Westen, daher kam man auf die Lösung mit der kleinen Tasche. Die Idee war so gut, die meisten Jeans-Hersteller so eine Tasche an ihre Hosen nähten. Obwohl sie oft als „fünfte Tasche“ bezeichnet wird, stimmt die Bezeichnung so nicht. Denn „Levi’s“ führte als letzte Tasche an ihren Jeans 1901 die linke Hosentasche ein. Da heute aber kaum noch jemand eine Taschenuhr trägt, nutzen auch die wenigsten diese Jeanstasche. Aber vielleicht kommen Taschenuhren ja wieder in Mode. Und dann schlägt die Stunde der kleinen, unbeachteten Tasche rechts vorne an fast jeder Jeans.EndFragment 
Mehr
Viele Jeanshosen haben auf der rechten Seite vorne eine kleine Tasche aufgenäht. Sie ist klein und bietet gerade mal Platz für Münzen, eine Fahrkarte oder ein Kondom. Doch wofür war sie ursprünglich wirklich mal gedacht?

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker