HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Maries Modelcheck: "Ein Körper wie in Marzipan gegossen": Sylvie Meis sucht Dessous Models

Sylvie Meis tritt in die Fußstapfen von Heidi Klum und sucht Models für ihre Unterwäsche-Linie. Erst wird knallhart aussortiert, dann verspricht Meis den restlichen Bewerberinnen: "Ich glaube an dir!"

Von Marie von den Benken

30 Mädchen bewerben sich bei Sylvie Meis um einen Job als Dessous Model - am Ende der ersten Folge sind es nur noch acht

30 Mädchen bewerben sich bei Sylvie Meis um einen Job als Dessous Model - am Ende der ersten Folge sind es nur noch acht

MG RTL D

Jeder fängt mal klein an. Und damit ist nicht gemeint, dass Heidi Klum etwa 20 Zentimeter größer ist als Sylvie Meis, sondern dass RTL für den Start von "Sylvies Dessous Models" erst mal konservativ mit drei Folgen à 120 Minuten startet. Deutschlands amtierende Model-Mama Klum kommt auf 14 Folgen à 2,5 Stunden. Und das ab Februar bereits in der 14. Saison. Ein langer Weg also für Sylvie, die sich im Intro zu ihrer Model-Show mit "In Deutschland kennt man mich als Fernseh-Gesicht" vorstellt. Hater behaupten  zwar, die korrekte Definition ihrer Popularität würde "Ex-Frau von Rafael van der Vaart" lauten, ihrer immensen Popularität hierzulande tut das aber keinen Abbruch.

Apropos Hater. Die erste elementare Frage des Abends lautet: Welches Hashtag wird die Sendung begleiten? Bei anderen TV-Events wie #GNTM oder #DSDS ist das selbsterklärend. Aber "Sylvies Dessous Models"? #SDM klingt irgendwie wie eine neue Volkspartei. Pünktlich um 20.15 Uhr liegen in den Trendcharts also erst mal #Hasi, #Kohlekommission und #dasperfektedinner vorne. Hasi ist für Dessous-Models schon mal recht passend, aber ist denn schon wieder Ostern? Kohlekommission passt irgendwie auch, die Siegerin erhält immerhin 50.000 Euro. Auf der Friedrich-Merz-Skala gehört sie damit dann ungefähr zur sehr unteren Mittelschicht. Die 50.000 sind aber immer noch besser als ein Opel Adam. "Das perfekte Dinner" dagegen ist für angehende Dessous-Models natürlich der Antichrist. Curvy Models findet man unter Sylvies Top 30 zumindest nicht.

Es wird ein Körper gesucht, kein Gesicht

Während ich mir noch vorstelle, wie bei Netz-Feministinnen dadurch der obligatorische Empörungs-Impuls ausgelöst wird oder Bodyshaming-Junkies sich mit pseudolustigen Tweets à la "Game of Bones" überbieten, taucht es auf. Das Hashtag des Abends: #SylviesDessousModels. Gut, einen Innovationspreis wird es dafür nicht geben. Und diese Inspirationslosigkeit setzt sich leider auch auf dem Bildschirm fort. Sylvie Meis kündigt an, ein Model mit "Persönlichkeit, Charisma und Ausstrahlung" zu suchen. Das ist in etwa so, wie einen Mathelehrer zu suchen, der rechnen kann. Unterhaltsam dagegen sind die Lebensweisheiten, die Sylvie ihren Aspirantinnen mit auf den Weg gibt. Mein Favorit: "Wenn sich ein Tür schließt, öffnet sich ein Fenster!" Und da hat sie Recht! Kommende Woche hoffe ich dann auf ein Sequel dieser Offenbarung. Vielleicht "Wer A sagt, muss auch buchstabieren können".

Die 30 Kandidatinnen jedenfalls, die Sylvie nach Hamburg eingeladen hat, um ihre Top 10 zu küren, tragen selbst ausgewählte Dessous aus der (Überraschung) Sylvie Meis Kollektion. Hier müssen die Mädchen schmerzfreier sein, als ihre GNTM-Kolleginnen. Es wird eigentlich kein Model gesucht, sondern ein Körper. Mehr als ein paar wenige Zentimeter Dessous werden die Bewerberinnen während der gesamten Staffel kaum tragen. Bei "Sylvies Dessous Models" ist quasi immer Nacktshooting. Das, was am Körper der Mädchen noch am meisten verdeckt, ist der Funksender für ihre Mikrofone. Vermutlich gab es vor dem Dessous-Casting bereits ein Toningenieur-Casting, um den heißbegehrten Job zu vergeben, den Sender akkurat am Körper der Mädchen zu befestigen.

Als der Gewinner von "Germany's Next Top-Tonmann" alle Mikros angebracht hat, kann es endlich losgehen. Die erste Kandidatin Susanna beschreibt sich als witzig: "Also finde ich. Ich lache nämlich immer gerne über meine eigenen Witze". Das ist doch schon mal eine sehr gute Voraussetzung. Jetzt nicht für eine Model-Karriere, aber Mario Barth zum Beispiel macht mit demselben Konzept ganze Olympiastadien voll. Zur Belohnung erhält sie direkt eine Freikarte für die Top 10.

Augen auf bei der Wimpern-Wahl

Jedes brauchbare TV-Format benötigt natürlich eine hauptamtliche Sympathieträgerin. Ein Mädchen, das so erfrischend natürlich geblieben ist, dass die Nation vor den TV-Geräten ihren Sieg herbeisehnt. Und dann kommt Sarah, die sich Sylvie mit den Worten vorstellt: "Ich bin 20 Jahre alt und wohne in London, Düsseldorf, Moskau und Stuttgart und pendle zwischen meinen Apartments". Endlich. Sofort bin ich auf Betriebs-Temperatur. Das Zitate-Fiasko hat begonnen. Das sehen auch die Macher von "Sylvies Dessous Models" so, die den Rest des Abends "Sarah aus Ettlingen" einblenden. Genau mein Humor.

Kandidatin Sarah

Kandidatin Sarah

MG RTL D

Als ersten Höhepunkt des Abends verrät Sarah der verblüfften Sylvie ihr Beauty-Geheimnis. Ihre künstlichen Wimpern sind dichter als David Hasselhoff beim Burger-Essen. Ein großes "Hä? Warum?" liegt über dem Szenario und tatsächlich – Meis wagt sich mit mütterlichem Charme an dieses sensible Thema: "Du hast wahnsinnig schöne Augen, aber die Wimpern sind jetzt noch zu doll, mein Schatz". Sarah hat aber eine plausible Erklärung: "Die sind angeklebt und fallen mir nachts immer ab, also habe ich jetzt für vier Wochen vorgeplant und darum musste sie mir drei mal so viele wie sonst machen!" Ja, so habe ich auch geguckt. Ich mache das übrigens genau so. Allerdings mit Chips. Wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich in den kommenden vier Wochen überall welche kaufen kann, esse ich 30 Packungen auf Vorrat.

+++ Breaking +++ Sylvie Meis: Lesbisch?

Anschließend kommt "Vanessa aus Bruchsal". Klingt auf den ersten Blick so glamourös wie "ein Fußballverein aus Ostbevern" oder "ein Sportwagen aus Usbekistan", aber Team Sylvie findet: "Du hast einen Körper wie in Marzipan gegossen". Wer liebt sie nicht, die berühmten Marzipan-Model-Körper? Die haben aber auch viele Kalorien und das ist für Dessous-Models nicht so gut. Vanessa fliegt raus. Mirjana dagegen schafft es in die Top 10. Laut Vita ist sie "selbstständig mit Online-Shop". Wer regelmäßig im Supermarkt die Titelseiten der Klatschblätter überflogen hat, weiß aber schon lange: Sie ist die Ehefrau von Steven Zuber, dem Mittelfeldspieler der TSG 1899 Hoffenheim. Als Spielerfrau weckt sie bei Sylvie direkt den Beschützer-Instinkt. Ein Vorteil?

Den hat Tahnee aus Düsseldorf auf jeden Fall. Ein Blick auf den Instagram-Account der Düsseldorferin zeigt, dass schon vor Beginn der Show fast 12.000 Menschen ihren Bildern folgten, auf denen sie vor allem zeigt, wie sie durch viel Training ihre Figur optimiert. Die Sportliche aus Düsseldorf. Oder wie man in Köln sagt: Sie können kein Bier, aber Fitness-Models. Die schockverliebte Meis säuselt verliebt "ich wusste, ich gehe noch mal zum anderen Ufer". Da ist der Boulevard morgen aber voll mit investigativen "Sylvie Meis – Lesbisch?"-Enthüllungsstorys.

Rede nicht so viel, mach einfach

Zum Ufer gehen alle anderen beim ersten Shooting am kommenden Tag dann auch, allerdings zu dem am Hamburger Hafen. Zehn sehr leicht bekleidete Mädchen in der Nähe der Hamburger Reeperbahn. Eine super Idee. Wer jetzt erst einschaltet oder am Produktionstag zufällig an den Landungsbrücken vorbeischlendert, denkt vermutlich: Ach was, Escort-Service-Castings zur Prime-Time? Das darf die Mädchen aber nicht ablenken. Sie brauchen ein gutes Foto. Sylvie rät: "Denk, du bist in der Karibik". Nichts leichter als das, bei fünf Grad und vor der Kulisse von 50 Hafenkränen.

Der Fotograf, der hier heute die "sexy Matrosinnen" shootet, professionalisiert die Kandidatinnen daher erst mal mit ein paar Profi-Anweisungen à la "Posen, posen, rechts, links, anders".

Hätte man auch nicht gedacht, dass man sich mal Heidi Klums Rankin in ein TV-Format zurück wünschen würde. Ganz andere Probleme hat dagegen Alina. Sie hofft, nicht zu sexy zu sein. Das findet sogar Sylvie "merkwürdig". Ihr Ratschlag: "Rede nicht so viel, mach einfach". Klappt aber nur so mittel. Die Wienerin stellt etwa 35 Fragen, die Fotograf Sebastian Geyer geduldig über sich ergehen lässt. Sylvies Gesichtsausdruck dagegen lässt vermuten, dass sie gerade denkt: "Bist du jetzt Quiz-Show-Moderatorin, oder was?"

Sylvie Meis am Hamburger Hafen

Sylvie Meis am Hamburger Hafen

"Ich glaube an dir!" – Die Entscheidung

Als die zehn Kandidatinnen durch sind, geht es auch schon zur Entscheidung. Die Nerven liegen blank. Außer bei der Ettlingerin Sarah. Sie hat einen absolut klaren Blick auf die Situation: "Ich mache mir keine Hoffnungen, aber ich hoffe es natürlich". Das kenne ich. Mein Motto ist ja: Ich würde mich nie für ein Fotoshooting ausziehen, aber ich mache mich natürlich nackig. Da Heidi Klum den Terminus "Ich habe heute leider kein Foto für dich" bereits reserviert hat, gibt es als Urkunde für das Weiterkommen von Sylvie heute Abend keine Bilder, sondern Bändchen.

Das All-Inclusive-Bändchen für das Dessous-Buffet der kommenden Woche erhalten folgende Top 8 Mädchen: Susanna, die nicht nur als erste in die Top 10, sondern auch als erste in die nächste Runde gewählt wird. Zeichnet sich hier eine erste Favoritinnen-Rolle ab? Sie wird begleitet von Melissa Minh. Ihr spendiert Sylvie bei der Verkündung einen Boris Becker Gedächtnis-Moment. Sie mahnt: "Insta-Duckface is over".

Dazu gesellen sich dann noch Sylvies Love Crush Tahnee, Mirjana, Julia, Sarah, Graziella und Alina, für die Sylvie ebenfalls einen wichtigen Hinweis parat hat. Sie solle nicht zu ehrgeizig sein. Sie erinnern sich? Alina war die Kandidatin, die vor ihrem Fünf-Minuten-Shooting erst noch 35 Fragen klären wollte. "Nicht zu ehrgeizig". Auch eine hübsche Umschreibung für "nächstes Mal besser die Fresse halten". Sylvie macht ihr aber trotzdem Mut: "Ich glaube an dir!" Da rotiert es natürlich zu Hause an den Empfangsgeräten bei AfD-Sympathisanten. Gibt es denn keine deutschen Moderatorinnen mehr? Nehmen uns Migranten aus Holland jetzt schon die TV-Jobs weg? Danke Merkel! Ein Glück, dass Victoria Swarovski keine Dessous-Linie hat. Okay, die ist Österreicherin, aber traditionell wechselt RTL sie ja gerne für Sylvie Meis ein. Hier lauert also keine Gefahr. Nächste Woche geht es definitiv mit Sylvie weiter. Ich bleibe dran.

Bis dahin: Alles Liebe, Eure Marie

Sehen Sie im Video: "Sylvie Meis sucht in TV-Show nach Unterwäsche-Models – die Kandidatinnen"

"Sylvies Dessous Models": Sylvie Meis sucht in TV-Show nach Unterwäsche-Models – die Kandidatinnen