HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

stern-Stimme Maries Modelcheck: Fashionleaks: Gerüchte und Anekdoten von der Fashion Week Berlin

Nur eine Fahrt im VIP-Shuttle-Bus reicht und man taucht ein in eine Welt mieser Gerüchte und Anekdoten aus dem Epizentrum der Schönen und Bekannten: Die Fashion Week Insider-Nachlese.

Von Marie von den Benken

Maries Modelcheck

Selfies auf der Fashionweek

Kaum sind die euphorisch geheuchelten Wiedersehens-Freudentränen der Promis und Branchengrößen getrocknet, die geliehenen Kleider zu den PR-Agenturen zurück geschickt und die Mode-Blogger vor ihre Laptops in die tristen Vorstädte Deutschlands heimgekehrt, bleibt von der Fashion Week Berlin vor allem eine Erkenntnis: Gegen die Gerüchte, Geschichten und Gemeinheiten, die in vier Tagen Modezirkus in die Welt gesetzt werden, ist "Gossip Girl" ein Treffen der Anonymen Harmoniebedürftigen.

Fashionleaks

Wirklich interessant wird es, wenn man sich ins Innere der Modewoche begibt. In die Abgründe einer Scheinwelt, in der alle Promis sich gegenseitig verehren, lieben und schon öfter miteinander Pferde gestohlen haben, als Cathy Hummels Shitstorms produziert. Was hier hinter vorgehaltener Hand getuschelt wird, birgt mehr Tratschpotenzial als vier Staffeln Dschungelcamp, in denen sich Helene Fischer und Jan Böhmermann ihre gestehen und sich dabei "I <3 BREXIT" auf ihre Arschbacken tätowieren.

Der Bus der Wahrheiten?

Das Interessanteste hört und erlebt man in VIP-Shuttles wie den legendären weißen Michalsky-Bussen. Die GNTM-Kandidatinnen Yusra Babekr-Ali und Lara Helmer zum Beispiel kommen "mal wieder zu spät" zur Michalsky-Show, wie Elena Carrière im Bus preisgibt, obwohl sie mit GNTM-Kollegin verabredet waren. Die frei gebliebenen Plätze in der ersten Reihe muss das Michalsky-PR-Team nun Sekunden vor Showstart mit eilig umgesetzten Gästen aus den hinteren Reihen auffüllen. Julia verpasst durch die Verspätung auch das begehrte silberne VIP-Bändchen.

Kein Band, kein Bus

Während sich nach der Runway-Show und Snapchat-Influencerin Caro Daur halbtot vor Hunger in der ersten Sitzreihe des Michalsky-Busses bereits Kuchenstücke teilen, wird Julia vom Security-Team nicht mal in die Nähe des Shuttles gelassen, der die VIP-Gäste zur "10 Jahre Michalsky"-Party bringen soll. Elena appelliert erfolglos an die TV-Gewohnheiten der offensichtlich sehr strikt instruierten Security ("Haben Sie denn nie Germany´s Next Topmodel geguckt? Oder Ihre Frau? Ihre Tochter?") und Julia ruft Fata Hasanovic an. Fata durfte aus dem GNTM-Stall als Einzige neben Kim bei Michalsky laufen. Kann sie womöglich noch Bänder organisieren?

Elena weiß nicht, wie sie Julia sonst helfen könnte: "Ich habe leider Michis Nummer nicht." Und laufen durfte sie bei ihm auch nicht. Elena Carrière hat also momentan wohl engere Freunde als Michael Michalsky. Bachelor Paul Janke, für Michalsky extra aus Mallorca angereist, verrät mir derweil, dass er Fata eindeutig für das beste Model der Show hält.

Luxusherberge vs. Kuchenschnorrer

Mit vereinten Kräften gelingt es letztendlich, Julia Zugang zum VIP-Bus zu verschaffen. Zur Feier des Tages isst sie Caro und Elena dann erst mal den verbliebenen Kuchen weg. Die Fahrt zum Weekend Club, in den Michalsky zu seiner diesjährigen StyleNite lädt, nutzt Julia, um die stets von Luxusmarken umworbene Caro Daur auszufragen. Zum Beispiel, warum sie während der Fashion Week in einem Berliner Luxushotel logieren darf. Die wenig verwertbare, aber dennoch entwaffnend präzise Antwort lautet übrigens: "Weil die mich gefragt haben."

Mirja wer?

Viele Reihen weiter hinten brodelt währenddessen die Gerüchteküche. Warum hockt du Mont bei jeder Show im VIP-Bereich, obwohl sie mit Haute-Couture ungefähr so viel zu tun hat, wie Sylvie Meis mit dem Literaturnobelpreis? Wie schafft es Janina Uhse, für ihre gefühlten 38 Showbesuche pro Tag und den dafür notwendigen 38 Outfitwechseln dennoch jedem Hobbyblogger fröhlich lächelnd ein Interview zu geben? 

Das spektakulärste Gerücht kommt aber eindeutig aus dem Umfeld einiger GNTM-Kandidatinnen früherer Staffeln. Dort wird vermutet, Julias Ausstieg bei GNTM hätte doch deutlich mehr mit Drogen zu tun gehabt, als mit der offiziell propagierten Krankheit. Hier möchte ich aber explizit anmerken, dass ich Julia im Laufe der Fashion Week zu einigen Anlässen erlebt habe und ihr Verhalten zu keiner Zeit diese Vermutung rechtfertigte. An diesem Gerücht ist aus meiner Sicht weniger Wahrheit, als an der Behauptung, Erdogan und Donald Trump würden die Homoehe als größte Errungenschaft der Neuzeit feiern. Im Gegenteil. Auf der Party gelingt es ihr sogar, mit einem Gin auf Holunderblütenlimonade (offizielles StyleNite Kultgetränk) in der einen und einem Mini-Burger in der anderen Hand ein Selfie zu machen, bei dem sie sich auch noch selber zuprostet. Das würde mir nicht mal mit drei Armen und nüchtern gelingen.

Michalsky Party or whaaatttt?! #allesaus #alles4free #thatlife

Ein von Julia Wulf (@juleslw) gepostetes Foto am

Rufmord - Das größte Hobby der Entertainment-Branche

Aber warum entstehen solche Gerüchte? Insbesondere in dieser Szene? Ist es Missgunst ehemaliger Kandidatinnen, die ihre GNTM-Popularität nicht nutzen konnten, um eine internationale Modelkarriere zu starten, während Julia hier noch alle Türen offen stehen? Oder ist es einfach der Rausch eines Moments der Wichtigkeit, den man sich mit allen Mitteln immer wieder verschaffen möchte? Und ist dann nicht eher die Riege der Gerüchte-Streuerinnen süchtig, als Julia?

Ich wage den Selbsttest. Einfach mal anhand ein paar lausiger Indizien eine völlig absurde Behauptung aufstellen. Und hier ist meine: Paul Jankes Begleitung auf der StyleNite ist "Let´s Dance"-Ikone Ekaterina Leonova. Es gelingt mir nicht, mehr als ein "wir sind nur Freunde" aus ihm heraus zu prügeln, aber ich behaupte einfach mal hier und heute: Ekaterina und Paul werden noch dieses Jahr ihre Liebe offiziell bekannt geben. Stimmt genau so wenig, wie die Drogengerüchte über Julia, aber ich bin mal gespannt.

 

Bis bald, alles Liebe, Eure Marie