HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

stern-Stimme Maries Modelcheck: "Curvy Supermodel": Céline hat die schönsten Kurven Deutschlands

"Sie ist eine Granate!" Mit diesen Worten wurde Céline aus Mannheim zur Gewinnerin der ersten Staffel "Curvy Supermodel" gekürt. Die 23-Jährige bewies Talent und Ehrgeiz. Ganz anders eine andere Kandidatin, die freiwillig ausschied.

Von Marie von den Benken

Céline Curvy Supermodel

Céline aus Mannheim freut sich über ihren Sieg in der Castingshow "Curvy Supermodel"

Die Finalfolge von "Curvy Supermodel" schaue ich in Berlin. Unweit vom Kuhdamm, dem Eldorado der Currywürste, startet Jurymitglied Angelina Kirsch die RTL2-Castingshow, in der es explizit darum gehen soll, Klischees über Frauen mit mehr Rundungen abzubauen, erst mal mit dem Satz: "Heute geht es um die Wurst". Und das in Form des Titels. Denn ähnlich wie bei seiner dünnen Schwester GNTM kann auch hier am Ende nur eine gewinnen. Harald Glööckler unterstützt die verbliebenen Kandidatinnen auf seine eigene Art und Weise. Mit einem Gesichts-Make-up als Mischung aus ägyptischem Pharao und Panzerknacker. Ganz patriotisch natürlich in Schwarz, Rot, Gold. Quasi ein analoger Snapchat-Filter. Mutig, in Zeiten von Horrorclowns. Die schwierigste Challenge in dieser Folge wird für die Mädchen vermutlich die Herausforderung, bei seinem Anblick nicht reflexartig das Batman-Zeichen am Himmel zu suchen.

Power sucht Frau

Beim ersten Shooting für den Katalog eines Labels für Übergrößen hagelt es dann direkt wieder wertvolle Profitipps. verrät Polina, sie dürfe "beim Posen nicht so stark posen". Das stimmt natürlich. Vergeblich warte ich auf den Grand Slam der Insiderhinweise: "Beim Lachen nicht so stark lachen" und "beim sexy Gucken nicht so sexy gucken". Aber egal, man kann nicht alles haben. Während im Anschluss für die Dramatik noch mal eine heulende Kandidatin gezeigt wird (Aurelie erwägt einen quotenrelevanten Ausstieg kurz vor dem Finale), wird mir etwas langweilig. Um mich abzulenken, stelle ich mir vor, wie Inka Bause die vier Jurymitglieder in einem weiteren Sensationsformat aus der RTL-Familie ("Bauer sucht Frau") beschreiben würde:

  • Die abgefahren aufgedrehte Angelina
  • Die mordsmäßig modelaffine Motsi
  • Der hamsterbebackte Hofnarr Harald
  • Der Topmodel-Türöffner Ted

Bei dem Gedanken, dass die ursprüngliche Modelmama dann vielleicht die herrische Haremsdame Heidi wäre, wache ich auf. Die sind derweil im Disneyland Paris angelangt und geben die Prinzessin. Selbstverständlich begleitet von Deutschlands größter Prinzessin: Harald Glööckler.

Curvy Supermodel

Im Disneyland Paris durften die Curvy-Supermodel-Finalistinnen in Prinzessinenkleider schlüpfen

Modeln ist nicht so mein Ding

Als das erste potenzielle Curvy der letzten Folge aussortiert werden soll, kommt Aurelie der Jury zuvor. Sie steigt aus. Extrem große Chancen bis zum Titel dabei zu bleiben hätte sie ohnehin nicht gehabt. Zu oft hatte sie sich ins Abseits gestellt. Durch ihre klischeefreie Attitüde ("Essen geht vor alles und jeden!"), ihr professionelles Verhalten vor Kunden und Agenturen ("I started modeling three weeks ago, but it's not my thing") oder ihre zickenfreie Mithilfe bei Stylings ("Ich würde mich ungern von meinen blauen Haaren trennen"). So wird auch klar, was "Wir sind Helden" seiner Zeit mit "Aurelie, so klappt das nie" gemeint hatten. Polina, die von der Bookerin einer internationalen Agentur kurz zuvor als "average pretty" gedisst wurde, fliegt ebenfalls.

Ted Linow attestiert Céline, während er sie eine Runde weiter schickt, sie habe ein "schönes und aufgeräumtes Gesicht". Das ist natürlich wichtig für ein Model. Nicht auszudenken, sie hätte ein unaufgeräumtes. Das ist bei Gesichtern wie bei Kinderzimmern. Apropos Kinderzimmer: Ins Finale geht es für die Top 3 (neben Céline noch Michi und Fabienne) dann in einer Stretchlimo, die größer ist als es die meisten Kinderzimmer sind.

Die minutenlangen und durch ewig dauernde Werbepausen auch noch mehrfach unterbrochenen finalen Gespräche zwischen Kandidatinnen und Jury am Ende überbrücke ich mit dem Gedanken, ob sich eine Frau wie Motsi Mabuse wohl freut, wenn RTL2 mit der Anfrage "Möchtest Du nicht in der Jury bei Curvy Supermodel sitzen" auf sie zu kommt. Fühlt man sich bei so was geschmeichelt? Andererseits - ich bin noch nie gefragt worden, in sofern ist diese Frage so theoretisch wie die Chance der Gewinnerin von "Curvy Supermodel", demnächst als Victoria's-Secret-Engel über den Catwalk zu laufen.

Curvy Supermodel

Gewinnerin Céline mit der Zweitplatzierten Fabienne (r.) und Michaela (l.), die auf Platz drei landete


Hüftgoldmedaille

Machen wir es kurz: Wie erwartet holt Céline den Titel. Fabienne wird Zweite. Bronze geht an Michi. Dass Céline schon seit einiger Zeit als Favoritin galt, macht die Entscheidung vielleicht etwas unspektakulärer und schafft keinen perfekten Spannungsbogen - richtig und verdient ist sie aber dennoch. Tatsächlich ist Céline eine würdige Siegerin: Strahlendes Lachen, tolle Haut, funkelnde Augen, fantastische Wangenknochen. Das macht ihr Gesicht sehr definiert, was Mädchen mit hohen Kleidergrößen oft fehlt. Auch das landläufig gerne mit Curvys assoziierte Doppelkinn hat sie nicht. Für den Laufsteg ist sie mit 1,71 Metern etwas zu klein, aber dieser Bereich ist für Curvy ohnehin nicht so entscheidend wie bei "klassischen" Models.

Die erste Staffel "Curvy Supermodel" ist vorüber. Die Jury geht wieder ihrer Wege. Harald Glööckler wird wieder straßbesetzte T-Shirts mit dem Aufdruck „Pompöös“ im Verkaufsfernsehen anpreisen, Motsi Mabuse hat Zeit, sich in Ruhe auf die zehnte Staffel "Let's Dance" vorzubereiten und Angelina Kirsch darf auf eine zweite Chance als Moderatorin hoffen. Ob es eine weitere Staffel "Curvy Supermodel" geben wird, steht wohl noch in den Sternen. Ted Linow dagegen ist der einzige, der die kommenden Monate mit dem Format in Verbindung bleiben wird. Seine Agentur Mega Models übernimmt das Management von Céline und hat Großes mit ihr vor: "Sie ist eine Granate!" Mega Models hat zwar keine eigene Plus-Size-Sektion, Ted Linow hat dafür aber bereits mit Curvy Models gearbeitet, als dieser Trend noch in weiter Ferne lag. Zum Beispiel mit Anna Nicole Smith, die man heute sicher als Ikone des Curvy Model Business bezeichnen würde.

Curvy Karriere vorprogrammiert?

Wird Céline den internationalen Durchbruch schaffen und zu Curvy-Stars wie Ashley Graham, Barbie Ferreira, Philomena Kwao, Clémentine Desseaux oder Candice Huffine aufschließen können? Mit einem Mentor wie Ted Linow im Rücken halte ich das nicht für ausgeschlossen. An Céline wird es ebenfalls nicht scheitern. Anders als Aurélie möchte sie den Weg unbedingt gehen. Das ist eine der wichtigsten Voraussetzungen. Ted Linow verriet mir im Nachgang zur Show: "Das Mädchen muss es auch unbedingt wollen, sonst klappt es nicht. Wenn ich ehrgeiziger bin als das Mädchen, ist das schlecht." 

Bei Céline ist das nicht zu erwarten. Ich wünsche Céline jedenfalls, dass ihr Stern am Curvy-Himmel aufgeht und werde sie weiterhin gerne beobachten. Auch mit ihr kann der schöne Plus-Size-Trend in der Modelbranche in noch populärer werden. Mal sehen, wo wir in einem Jahr stehen.

Bis dahin: Alles Liebe, Eure Marie

Super Size Models Ashley Graham und Robyn Lawley